Klinke/Ottens und Aulenbrock/Ferger sichern sich DM-Tickets

TBT News 2020

Die ersten Tickets für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften sind vergeben: In zwei spannenden Dreisatz-Matches machten Christine Aulenbrock/Sandra Ferger auf dem Center Court und Leonie Klinke/Lena Ottens auf Court 2 fast zeitgleich ihre DM-Teilnahmen perfekt. Im Feld der Top-Teams sind Laura Ludwig/Margareta Kozuch, Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur und die Schweizerinnen Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré ungeschlagen. SPORT1 überträgt am Sonntag ab 17 Uhr live im Free-TV.

Leonie Klinke und Lena Ottens fielen am Ende nur noch in den Sand. Nach einem kräftezehrenden 2:1 (22-24, 21-19, 15-10)-Sieg gegen Lena und Sarah Overländer war ihnen das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand nicht mehr zu nehmen.

„Am Ende so ein Drei-Satz-Ding zu gewinnen, macht Mega-Spaß.” Viel länger hätte sie nicht spielen können, gestand sie, die Krämpfe wurden immer heftiger. "Erst mit dem Sieg kam die Lockerheit zurück“, sagte eine erleichterte Leonie Klinke zum Abschluss, die mit Lena Ottens ohne Niederlage durch das erste Turnier in Düsseldorf flog.

Ein ähnliches Bild bot sich auf dem Center Court, wo Christine Aulenbrock/Sandra Ferger gegen Lisa Kotzan/Natascha Niemczyk nach einem deutlichen ersten Satz (21-14) bereits am Ticket schnupperten. Nach zwei vergebenen Matchbällen im zweiten Durchgang (20-22) machten sie es im Tiebreak besser und buchten ihren Platz bei der DM (15-12). „Wir hatten es uns so fest vorgenommen, hier das Ticket mitzunehmen”, so Ferger im Anschluss.  

Auf die Overländer-Zwillinge und Kotzan/Niemczyk wartet am Sonntagnachmittag um 17:06 Uhr die nächste Chance auf einen DM-Platz. Dann spielen beide um das dritte Ticket, das an diesem Wochenende vergeben wird. SPORT1 überträgt live im Free-TV.

Drei Teams ungeschlagen  

Für Margareta Kozuch/Laura Ludwig startete der Tag mit einem 2:0 (21-14, 21-14)-Erfolg gegen Isabel Schneider und Hallen-Nationalspielerin Louisa Lippmann, die im Anschluss zugab, dass sie „mega nervös“ bei ihrem Debüt im Sand war. Dagegen war bei den World Tour Siegerinnen von 2019 auch nach der Pause von Nervosität nichts zu spüren. Im zweiten Spiel gegen die Tschechinnen Michaela Kubícková/Michala Kvapilova reichten ihnen ebenfalls zwei Sätze (21-13, 21-15) zum Sieg.

Damit kommt es in Pool A am Sonntag um 11:10 Uhr (live auf Sportdeutschland.TV und Twitch) zum Duell um den Gruppensieg gegen Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, die in den Spielen gegen Kubícková/Kvapilova (21-19, 20-22, 15-7) sowie Lippmann/Schneider (21-18, 22-20) nicht zu schlagen waren. Für Lippmann waren beide Duelle, trotz der Niederlagen, dennoch gute Aufritte: „Nach dem Auftakt kann ich es ich es jetzt besser genießen. Im zweiten Spiel habe ich gemerkt, dass eine Steigerung da war“, sagte sie erleichert.

In Pool B stehen die Schweizerinnen Heidrich/Vergé-Dépré nach zwei Siegen an der Tabellenspitze. Einmal jubeln durften das Nationalteam Karla Borger/Julia Sude und DVV-Perspektivteam Leonie Körtzinger/Sarah Schneider, ohne Erfolg geblieben sind dagegen Anna Hoja/Stefanie Klatt.

Die Halbfinals der Top-Teams findem am Sonntag ab 14:20 Uhr statt und werden live auf Sportdeutschland.TV und Twitch übertragen. Das Finale startet ab 18:10 Uhr live auf SPORT1 im Free-TV.

veröffentlicht am Sonntag, 19. Juli 2020 um 11:01; erstellt von Vetter, Ronja
letzte Änderung: 19.07.20 11:03