Fehmarn 03.08.2019

Blatt für die topgesetzten Teams hat sich auf Fehmarn gewendet

Körtzinger/Schneider und Erdmann/Winter werden fünfte auf der Techniker Beach Tour

Fehmarn wurde beim sechsten Stopp der Techniker Beach Tour am Samstag wieder seinem Ruf als Sonneninsel mehr als gerecht. Bei bestem Sommerwetter genossen die Zuschauer die hochklassigen Spiele am Ostseestrand und feuerten die Beach-Duos begeistert an.

Im Spiel um den Gruppensieg am Samstagmorgen erwischten Hoja/Hüttermann keinen guten Start. Sie unterlagen Klinke/Kotzan in zwei Sätzen und mussten so als Gruppenzweite das Achtelfinale gegen Ottens/Ziemer spielen, lösten diese Aufgabe aber souverän (2:0), so dass es um den Halbfinaleinzug gegen die topgesetzten Körtzinger/Schneider ging. Schnell lag das Düsseldorfer Duo, das in dieser Saison bereits vier Mal ein Halbfinale der Techniker Beach Tour erreichte, im ersten Durchgang mit sechs Punkten hinten. Doch Hoja/Hüttermann kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran und setzten sich noch überraschend im Tie-Break mit 24:22 durch. Diese Form konnten sie dann auch im zweiten Durchgang wahren und warfen so das favorisierte Team aus dem Turnier. „Wir spielen nicht so häufig gegen Körtzinger/Schneider und mussten uns erst einmal an ihre Spielweise gewöhnen. Wir haben dann im Spielverlauf ein paar Dinge umgestellt und konnten so den ersten Satz noch glücklich gewinnen. Im zweiten Satz lagen wir die ganze Zeit vorne und haben so am Ende verdient gewonnen“, sagte Stefanie Hüttermann. Hoja/Hüttermann treffen im Halbfinale am Sonntag auf Aulenbrock/Ferger, die als Gruppensiegerinnen direkt in das Viertelfinale einzogen und dort in einem engen Spiel Bieneck/Stautz bezwangen. Im zweiten Halbfinale trifft das Interimsduo Gernert/Niemczyk auf Klinke/Kotzan.

Bei den Männern kam es bereits im Viertelfinale zu einem Top-Spiel zwischen Becker/Schröder und Erdmann/Winter. Während Becker/Schröder am Samstagmorgen zu einem klaren Gruppensieg kamen, patzten Erdmann/Winter im entscheidenden Spiel gegen Rudolf/Wernitz. Nach dem erfolgreichen Achtelfinale gegen Georg und Peter Wolf gab es so bereits zu einem frühen Turnierzeitpunkt das Aufeinandertreffen von zwei Teams aus dem Favoritenkreis. Entsprechend entwickelte sich ein hochklassiges Spiel mit dem besseren Auftakt für Becker/Schröder, die den ersten Satz mit 21:19 für sich entschieden. Doch Erdmann/Winter kamen zum Satzausgleich und so musste der dritte Durchgang die Entscheidung bringen. Diesen gewannen Becker/Schröder mit 15:11 und Erdmann/Winter beenden das Turnier auf dem fünften Platz. „Der gute Start in den dritten Satz war enorm wichtig für uns. Wir wussten, dass wir gut aufschlagen und vor allen Dingen mutig spielen mussten. Das ist uns gut gelungen, denn Erdmann/Winter sind sehr gut in Annahme und Angriff, da durften wir uns keine Blöße geben“, sagte Jonas Schröder. Sie treffen nun mit Bennet und David Poniewaz auf das nächste Top-Team, das in dieser Saison bereits zwei Turniere der Techniker Beach Tour gewinnen konnte.
Auch das parallel ausgetragene Viertelfinale zwischen Glücklederer/Kühlborn und Dollinger/Kulzer war ein enges Spiel über drei Sätze. Das bessere Ende hatten Glücklederer/Kühlborn für sich, die auf bestem Weg sind, ihren dritten Platz vom vergangenen Wochenende in St. Peter-Ording zu bestätigen. Ihre Halbfinalgegner sind am Sonntag John/Stadie.