KÜHLUNGSBORN 16.08.2019

DM-Qualifikations-Zweikämpfe bei der Techniker Beach Tour Kühlungsborn

Lokalmatador Toni Schneider erfolgreich in der Qualifikation

Kühlungsborn. Mit der extra angesetzten Qualifikation startete am Freitagmorgen bereits um 9:30 Uhr die Techniker Beach Tour Kühlungsborn. Hier setzten sich Tim Noack/Toni Schneider (TSV Grafing/SSC Palmberg Schwerin Beachteam) und Felix Hinkelmann/Edgar Witt (TuS 1859 Hamm/SV Rot-Weiß Bonn-Röttgen) bei den Männern sowie Melanie Höppner/Julia Laggner (Hauptstadt Beacher) und Sophie Apel/Stefanie Kelm (RPB Berlin/Beachsport) bei den Frauen durch.

Die Setzlisten der 16er Hauptfelder führten sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen dazu, dass die direkten Konkurrenten um den 16. Platz für die DM-Qualifikationsrangliste jeweils in derselben Gruppe spielen. Einen erfolgreichen Start der Aufholjagd legten Marcus Popp/Milan Sievers (Pos. 17 der DM-Quali, Berliner VV/Kieler TV) hin. Sie gewannen ihr erstes Spiel gegen Lukas Pfretzschner/Robin Sowa (ASV Dachau/VCO Berlin) und spielen so am Samstagvormittag um den Gruppensieg. Dieser wäre mit dem direkten Einzug in das Viertelfinale verbunden. Markus Böckermann/Max-Jonas Karpa (16, ETV Hamburg) mussten hingegen eine Dreisatz-Niederlage gegen Armin Dollinger/Simon Kulzer (SV Lohhof) hinnehmen. So ist ein Sieg gegen Pfretzschner/Sowa am Samstag Pflicht, um im Turnier zu bleiben und wertvolle Punkte einzuspielen. Die topgesetzten Teams Bennet und David Poniewaz (FC Schüttorf), Jonathan Erdmann/Sven Winter (VCO Berlin/DJK TuSA 06 Düsseldorf) sowie Paul Becker/Jonas Schröder (United Volleys Frankfurt) kamen allesamt zu 2:0-Erfolgen in ihren ersten Gruppenspielen.

Der DM-Qualifikations-Zweikampf bei den Frauen wird sich zwischen Anika Krebs/Leonie Welsch (17, Hamburger SV/TV Rottenburg) und Constanze Bieneck/Antonia Stautz (16, BBSC Berlin/SC Potsdam) entscheiden. Nachdem beide Teams Auftaktniederlagen einstecken mussten, treffen sie am Samstag direkt aufeinander, so dass in diesem Gruppenspiel bereits eine Vorentscheidung fallen kann. Sollten Bieneck/Stautz das Match gewinnen, können sie von Krebs/Welsch nicht mehr eingeholt werden. Sollte der Spielverlauf anders herum verlaufen, wahren Krebs/Welsch ihre DM-Chance, müssten aber mindestens den fünften Platz bei der Techniker Beach Tour Kühlungsborn erreichen, um den Punkterückstand aufzuholen. Souverän setzte sich das WM-Team Kim Behrens/Cinja Tillmann (OSC Baden-Württemberg/Team 48 Hildesheim) an der Mecklenburger Bucht gegen Apel/Kelm durch.

Spielbeginn ist am Samstag um 9 Uhr. Nach den Halbfinalspielen am Sonntag (ab 9:15 Uhr) stehen am Finaltag ab 12:15 Uhr die Endspiele auf dem Programm. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.