ST. PETER-ORDING 27.07.2019

Gegen den Wind bei der Techniker Beach Tour St. Peter-Ording

Internationales Wildcard-Team Brzostek/Gromadowska im Halbfinale 

Das erste Strandturnier der Techniker Beach Tour 2019 ging am Samstag, 27. Juli, in die zweite Runde. Neben den letzten Gruppenspielen standen die Achtel- und Viertelfinals der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyball-Serie auf dem Programm. Noch bis Sonntag, 28. Juli, gastiert die Techniker Beach Tour direkt hinter dem Deich von St. Peter-Ording im Nationalpark Wattenmeer. Spektakuläre und teilweise kuriose Ballwechsel – dem starken Wind an der Nordsee geschuldet – sind weiterhin vorprogrammiert.

Die Halbfinalistinnen des Tourstopps in St. Peter-Ording heißen Behrens/Tillmann, Hoja/Hüttermann, Karnbaum/Niemczyk und Brzostek/Gromadowska (POL). Am Sonntag, 28. Juli, spielen sie um 9:15 Uhr um den Einzug in das Endspiel an der Nordsee.

Mit den topgesetzten Behrens/Tillmann sowie Hoja/Hüttermann treffen im Halbfinale zwei Teams aufeinander, die im Turnierverlauf bisher ungeschlagen sind und noch keinen Satzverlust verbuchen mussten. Die topgesetzten Behrens/Tillmann gewannen im Viertelfinale gegen Claaßen/Interwies, nachdem sie die Gruppenphase mit einem Erfolg gegen die Overländer-Zwillinge Sarah und Lena erfolgreich beendeten. Hoja/Hüttermann setzten sich in der Gruppe gegen Aulenbrock/Ferger und im Viertelfinale gegen Klinke/Kotzan durch.

Im zweiten Halbfinale kommt es zur Neuauflage des Duells zwischen Karnbaum/Niemczyk und dem polnischen Gastteam Brzostek/Gromadowska. Im Gruppenspiel am Freitag behielten die Polinnen die Oberhand und siegten in ihrem ersten gemeinsamen Spiel auf der Techniker Beach Tour souverän. Auch den zweiten Turniertag konnten sie mit zwei 2:0-Erfolgen gegen Behlen/Krohn und Overländer/Overländer erfolgreich bestreiten.

Auch die Männerteams spielten am Samstag ihre Halbfinalisten aus. Ab 10:30 Uhr treten am Sonntag Brand/Reinhardt gegen Glücklederer/Kühlborn an. Die Dürener haben mit dem Erreichen des Halbfinals bereits ihre beste Platzierung auf der größten nationalen Beach-Volleyball-Serie Europas sicher. Im Achtelfinale besiegten sie das Duo Rudolf/Wernitz in drei Sätzen und im anschließenden Viertelfinale John/Stadie mit 2:0. Ihre Kontrahenten Glücklederer/Kühlborn waren als Gruppensieger direkt für das Viertelfinale qualifiziert und sicherten sich mit einem 2:0 gegen die Brüder Georg und Peter Wolf den Einzug in das Halbfinale.

Die topgesetzten Bennet und David Poniewaz konnten sich im letzten Spiel des Tages in der comdirect bank Arena ebenfalls für das Semifinale qualifizieren. Gegen Moritz Klein und Benedikt Sagstetter, die überraschend den Gruppensieg in Pool C feierten, gewannen sie mit 21:17 und 21:18. Am Samstagmorgen mussten sie sich jedoch zunächst John/Stadie mit 0:2 geschlagen geben und den Umweg über das Achtelfinale einschlagen. Dort setzte sich das Zwillings-Duo mit 2:0 gegen Kroha/Schlegel durch.

Im Halbfinale am Sonntag treffen sie auf Paul Becker und Jonas Schröder, die sich als Gruppensieger direkt für das Viertelfinale qualifizierten und dort am Abend einen 2:0-Erfolg gegen Lucas Mäurer und Dirk Westphal verbuchen konnten.