ST. PETER-ORDING 28.07.2019

Kim Behrens und Cinja Tillmann vergolden Turnier in St. Peter-Ording

Poniewaz-Zwillinge sichern sich zweiten Turniersieg der Saison

Mit dem Finaltag ging am Sonntagnachmittag das erste Strandevent der Techniker Beach Tour 2019 in St. Peter-Ording zu Ende. An den insgesamt drei Turniertagen begrüßten die Organisatoren rund 48.000 Zuschauer auf dem Eventgelände im Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer.

Kim Behrens und Cinja Tillmann haben beim dritten gemeinsamen Turnier auf der Techniker Beach Tour erstmals die Goldmedaille gewonnen. Im Finale von St. Peter-Ording trafen sie auf die Vorjahresdritten Sabrina Karnbaum und Natascha Niemczyk. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und boten den Zuschauern auf den Rängen der comdirect bank Arena ein packendes Endspiel. Trotz einer zwischenzeitlichen Verletzungsunterbrechung behielten die topgesetzten Behrens/Tillmann mit 27:25 und 21:19 die Nase knapp vorn. „Beide Teams haben hart gefightet und um jeden Punkt gekämpft. Es ist ein fantastisches Gefühl, hier spielen zu dürfen. Vielen Dank an dieses unglaubliche Publikum“, sagte Cinja Tillmann im Anschluss beim Siegerinterview auf dem Centercourt. Im Rahmen der Siegerehrung wurde sie zudem für den Fastest serve of the final ausgezeichnet. Für ihren Aufschlag mit 75,1 km/h erhält sie 500 Euro, überreicht von Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG.

Im Spiel um die Bronzemedaille trafen zuvor Brzostek/Gromadowska und Hoja/Hüttermann aufeinander. In drei umkämpften Sätzen sicherten sich die Polinnen mit 19:21, 21:17 und 15:11 den Podiumsplatz an der Nordsee. Nach dem Turniergewinn 2017 in Duisburg stand Gromadowska somit zum zweiten Mal auf dem Treppchen der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyball-Serie.

Den bereits zweiten Turniersieg und die vierte Medaille der diesjährigen Techniker Beach Tour sicherten sich im letzten Spiel des Tages Bennet und David Poniewaz. Ihre Kontrahenten im Endspiel waren Tobias Brand und Jonas Reinhardt, die bereits vor dem Finale ihre beste Platzierung auf der Techniker Beach Tour sicher hatten. Mit 21:19 und 21:12 setzten sich die routinierteren und topgesetzten Poniewaz-Zwillinge schließlich durch. Doch damit nicht genug. Erstmals wurden bei der Siegerehrung auf der Techniker Beach Tour gleich zwei Spieler für den Fastest serve of the final prämiert. Sowohl Bennet als auch David Poniewaz erhielten für ihre Aufschläge mit je 94 km/h von der comdirect bank 500 Euro. Auch bei den Männern wurde die Prämie von Matthias Hach überreicht.

Ebenfalls mit ihrem besten Ergebnis auf der Techniker Beach Tour beendeten Felix Glücklederer und Jannik Kühlborn das Turnier in St. Peter-Ording. Im kleinen Finale trafen sie auf die an Position zwei gesetzten Paul Becker und Jonas Schröder und erkämpften sich in zwei Sätzen mit 21:19 und 22:20 den Bronzerang.