ZINNOWITZ 10.08.2018

Techniker Beach Tour 2018 biegt in Zinnowitz auf die Zielgerade ein

Claaßen/Interwies wahren Chance auf Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaften

Die Qualifikation zu den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand geht in die entscheidende Phase. Beim letzten Tourstopp der Techniker Beach Tour 2018 vor den nationalen Titelkämpfen treten an diesem Wochenende (10.08. – 12.08.) die besten Beach-Volleyballer Deutschlands im Ostseebad Zinnowitz an und kämpfen um die letzten Ranglistenpunkte auf der Tour für die DM-Teilnahme. Am Freitag, 10. August, begann die Techniker Beach Tour Zinnowitz mit dem Qualifikationsspieltag. Noch bis Sonntag, 12. August, spielt die nationale Beach-Volleyballelite am Fischerstrand um ein Gesamtpreisgeld von 25.000 €.

Mit zwei Siegen und dem Hauptfeldeinzug wahren die in der Qualifikation topgesetzten Claaßen/Interwies ihre Chance auf ein Ticket für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften. Am Samstag, 11. August, kann sich das Duo einen Platz unter den Top-16 der deutschen Rangliste erspielen und so die Qualifikation zum großen Saisonfinale perfekt machen.
Auch Höppner/Laggner und Eggert/Matthes konnten sich am Freitag eine gute Ausgangsposition im Saisonendspurt erspielen. Im tiefen Sand von Zinnowitz sicherten sie sich als Gruppensiegerinnen ebenfalls einen Platz im Hauptfeld. Am Samstag wollen sie dort die Möglichkeit nutzen und weitere Ranglistenpunkte sammeln. Komplettiert wird das Hauptfeld der Frauen von Bieneck/Stautz, die sich im entscheidenden Gruppenspiel am Freitagabend gegen Seeber/Weiland mit 2:1 im Tiebreak durchsetzten.

Als topgesetztes Männerteam gingen Mäurer/Westphal in die Vorausscheidung auf der Sonneninsel Usedom und festigten mit dem Einzug in das Hauptfeld ihre Ranglistenposition unter den Top-16. Nachdem Mäurer/Westphal ihr erstes Match aufgrund einer verspäteten Anreise von Schneider/Sprenger kampflos gewannen, setzten sie sich am Freitagabend souverän mit 2:0 gegen Binder/Itzigehl durch. Ihnen folgten Armin Dollinger und Simon Kulzer, die mit zwei Siegen ebenfalls ihre zur DM-Teilnahme berechtigende Ranglistenposition festigten.

Für eine kleine Überraschung in der Qualifikation sorgten Kroha/Schlegel. Nachdem sie bereits ihr erstes Gruppenspiel gegen Harpke/Kühlborn mit 2:0 gewinnen konnten, bezwangen sie auch das an Position zwei gesetzte Duo Bevers/Geukes im Tiebreak mit 2:1. Während Kroha/Schlegel damit auch am Samstag auf Usedom aufschlagen werden, müssen Bevers/Geukes bereits die Heimreise antreten. Auch das Interimsduo Noack/Pfretzschner zeigte am Fischerstrand eine überzeugende Leistung. Mit Siegen gegen Hessling/Kroworsch und Kliche/Richter-Darge eroberten sie sich den Gruppensieg in Pool D.