ZINNOWITZ 11.08.2019

Titel-Hattrick für Bennet und David Poniewaz auf der Techniker Beach Tour

Anna Behlen verteidigt in Zinnowitz mit Anne Krohn ihren Vorjahrestitel

Rund 25.000 Zuschauer erlebten von Freitag, 9. August, bis Sonntag, 11. August, die Techniker Beach Tour in Zinnowitz. Am Sonntag standen die Finalspiele der besten Frauen- und Männerteams auf dem Programm des mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Turniers.

Zum dritten Mal in Folge konnten die Poniewaz-Brüder Bennet und David den Pokal der Techniker Beach Tour in der comdirect bank Arena gen Himmel strecken. Nach einem ungefährdeten Sieg im Halbfinale gegen Matti Binder und Lucas Mäurer standen sie im Endspiel von Zinnowitz dem Interimsduo Santos Pereira/Winter gegenüber. Einem deutlichen Satzgewinn der Poniewaze im ersten Durchgang folgte ein deutlich engerer zweiter Satz. Mit insgesamt sechs Satzbällen brachten Santos Pereira/Winter den Topgesetzten beinahe den ersten Satzverlust des Turniers bei. Beim Stand von 25:25 erspielten sich Poniewaz/Poniewaz jedoch ihren ersten Matchball, den sie auch direkt verwandeln konnten. „Die beiden sind volles Risiko gegangen und Sven hat ein paar Aufschläge richtig gut getroffen. Ich bin stolz auf uns, dass wir das noch so gedreht haben“, freute sich David Poniewaz. Für den „Fastest serve of the final“ wurde Sven Winter von Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG, mit 500 Euro prämiert. Mit 89,7 km/h erreichte er den Bestwert im Endspiel der Männer.

Einen Platz auf dem Treppchen ergatterten sich auch Markus Böckermann und Max-Jonas Karpa. Im Duell um den dritten Platz setzten sie sich gegen Binder/Mäurer in drei Sätzen mit 21:11, 18:21 und 15:11 durch. Durch die insgesamt 150 Ranglistenpunkte schoben sich Böckermann/Karpa in der Qualifikationsrangliste für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften auf Platz 16 vor und verdrängten um 23 Punkte Differenz das Team Popp/Sievers von dieser Position. Die Entscheidung fällt so am kommenden Wochenende bei der Techniker Beach Tour Kühlungsborn.

Im Endspiel der Frauen standen sich zum Abschluss der Techniker Beach Tour Zinnowitz die Vorjahressiegerinnen Anna Behlen und Sarah Schneider mit ihren neuen Partnerinnen Anne Krohn und Leonie Körtzinger gegenüber. Auch das Finale der Frauen war von einem packenden zweiten Satz geprägt. Nach langen und intensiven Ballwechseln verwandelte die Stralsunderin Anne Krohn den Matchball ihres ersten Endspiels per Aufschlag zum 28:26-Endstand. „Gestern konnte ich wegen eines eingeklemmten Nervs kaum laufen. Aber mit Adrenalin und Emotionen geht es dann. Wir hatten Spaß und ich hoffe ihr auch“, sagte die Titelverteidigerin Anna Behlen und dankte den Zuschauern in der comdirect bank Arena für die tolle Stimmung. Den „Fastest serve of the final” wollte sie trotz Verletzung auf jeden Fall holen, was ihr am Sonntagnachmittag mit 78,8 km/h geglückt ist.

Mit Leonie Klinke und Lisa-Sophie Kotzan stehen die Bronze-Gewinnerinnen aus Fehmarn in Zinnowitz erneut auf dem Podium. Im kleinen Finale gegen Anne Matthes und Kristina Rübensam wusste das Duo mit 21:14 und 21:9 zu überzeugen und ergatterte abermals den dritten Platz.