MÜNSTER 10.06.2018

Überraschender Titelerfolg für Mersmann/Tillmann in Münster

Losiak/Prudel gewinnen Auftakt der Techniker Beach Tour

29.000 Zuschauer erlebten einen sportlich hochklassigen Auftakt der Techniker Beach Tour 2018 und machten aus der (Beach-)Volleyball-Hochburg Münster auch eine wahre Stimmungs-Hochburg. Die Teams belohnten das Publikum mit vielen engen, spannenden Dreisatzmatches. Die ersten Titel der Saison sicherten sich beim mit 25.000 Euro dotierten Turnier Mersmann/Tillmann und  Losiak/Prudel (POL). Die Lokalmatadorinnen sorgten mit ihrem Finalsieg bei der Techniker Beach Tour Münster über die Weltranglistenzweiten und Deutschen Meisterinnen Laboureur/Sude für die größte Überraschung des Turniers. Bei den Männern verwiesen die Polen das Team Becker/Schröder auf den zweiten Platz. Die dritten Plätze erreichten Borger/Kozuch und Thole/Wickler.

Die neuen technischen Features der comdirect bank feierten in Münster eine erfolgreiche Premiere. Die Techniker Beach Tour ist die einzige nationale Serie weltweit, bei der flächendeckend eine Messung der Aufschlaggeschwindigkeit, eine umfangreiche Bewegungsanalyse und das Videochallenge-System zum Einsatz kommen. Für die schnellsten Aufschläge der Finalspiele wurden Cinja Tillmann mit 77,8 km/h und Bartosz Losiak mit 85 km/h ausgezeichnet und von der comdirect bank mit jeweils 500 Euro prämiert.

Für die Lokalmatadorinnen Mersmann/Tillmann war es ein perfektes Wochenende. Nachdem sie ihre Gruppe am Samstag gewonnen hatten, schlugen sie im Viertelfinale die Weltranglistenelften  Betschart/Hüberli (SUI). Im Halbfinale besiegten sie dann mit Dubovcova/Strbova (SVK) das zweite internationale Top-Team und krönten ihre Leistung mit dem Turniersieg. In dem sehr hochklassigen Finale boten beide Teams einen großartigen Abschluss des Turnierwochenendes in Münster. Den ersten Satz mussten Mersmann/Tillmann zwar relativ schnell gegen Laboureur/Sude abgeben, starteten dann aber ihr Comeback. Mit der Unterstützung des Publikums erkämpften sie sich den Satzausgleich. Im umkämpften dritten Satz wehrten die Münsteranerinnen zunächst zwei Matchbälle ab, bevor sie ihren eigenen vierten Matchball zum 2:1-Erfolg (11:21, 21:19, 20:18) nutzten. „Wir hatten einige Chancen den Matchball zu machen, waren dann aber zu hektisch. Jetzt sind wir einfach glücklich, es geschafft zu haben. Unser Riesendank geht an das tolle Publikum, das uns immer lautstark unterstützt hat. Das war eine tolle Kulisse“; freute sich Cinja Tillmann.

Im kleinen Finale traf das Nationalteam Borger/Kozuch auf Dubovcova/Strbova. Borger/Kozuch wackelten nur im zweiten Durchgang etwas, sicherten den dritten Platz dann aber klar im Entscheidungssatz (21:16, 17:21, 15:8). Damit egalisieren sie ihre Vorjahresplatzierung in Münster. Das Halbfinale verloren Borger/Kozuch gegen Laboureur/Sude mit 0:2.


Losiak/Prudel waren im Finale eine Nummer zu stark für Becker/Schröder, aber so klar das Ergebnis am Ende gewesen ist, war es ein Spiel auf hohem Niveau. Die deutschen Herausforderer setzen alles daran das polnische Weltklasseteam mit starken Aufschlägen früh unter Druck zu setzten. Losiak/Prudel ließen sich davon aber nicht von ihrer Linie abbringen und konnten mit der größeren Handlungshöhe das Finale bestimmen. „Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt und freuen uns über den zweiten Platz. Die Polen haben heute wie aus einem Guss gespielt und sind die verdienten Sieger“, sagte Paul Becker. Im kleinen Finale standen sich die Nationalteams Thole/Wickler und Ehlers/Schümann gegenüber. Das spannende Spiel nahm im dritten Satz ein unglückliches Ende für Nils Ehlers, der beim Stand von 10:8, bei der Landung nach einem Sprungaufschlag umknickte und das Spiel verletzungsbedingt aufgeben musste. So belegten Thole/Wickler, die das Halbfinale gegen Losiak/Prudel mit 1:2 verloren hatten, den dritten Platz beim Saisonauftakt der Techniker Beach Tour. Im zweiten Halbfinale setzten sich Becker/Schröder mit 2:1 gegen Ehlers/Schümann durch.