TIMMENDORFER STRAND 31.08.2018

Verletzungspech schlägt vor der DM bei Walkenhorst und Laboureur zu

Laura Ludwig wird am Sonntag Co-Kommentatorin auf ProSieben MAXX

Während die letzten Vorbereitungen für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand auf Hochtouren laufen und die Teams bereits auf den vier Meisterschaftscourts trainieren, platzten zwei verletzungsbedingte Absagen herein. Titelverteidigerin Chantal Laboureur musste auf Anraten der Ärzte absagen, da sie sich im Training muskuläre Probleme im Oberschenkel zuzog. Die frisch gewählte Beach-Volleyballerin des Jahres (Leserwahl des Volleyball Magazins) plant aber trotzdem nach Timmendorfer Strand zu kommen, um ihre Partnerin Julia Sude anzufeuern. Sude wird die Titelkämpfe an der Ostsee nun zusammen mit Leonie Körtzinger spielen, nachdem auch Kira Walkenhorst nicht an den Meisterschaften teilnehmen kann. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin hatte sich im Training am Dienstag einen Wirbel ausgerenkt und wurde trotz intensiver ärztlicher Behandlungen nicht rechtzeitig fit. „Ich hoffe am Sonntag zumindest als Zuschauerin nach Timmendorfer Strand kommen zu können, habe aber aktuell noch starke Bewegungseinschränkungen. „Die Enttäuschung ist sehr groß, da die Saison sehr spannend war und ich beim Saisonhöhepunkt gerne noch einmal meine neue Position als "Abwehrkatze" gespielt hätte. Außerdem hatten Leonie und ich uns für das Turnier viel vorgenommen“, sagte eine enttäuschte Kira Walkenhorst.

Für das Interimsduo zweier Blockspielerinnen heißt es, sich nun schnellstmöglich zusammenzufinden und zu klären, ob Körtzinger oder Sude in die Abwehr geht. Die Favoritinnenrollen gebühren so den Nationalteams Bieneck/Schneider und Borger/Kozuch sowie Behrens/Ittlinger, die sich diese Saison mit guten nationalen und internationalen Ergebnissen präsentiert haben. Als Nachrückerinnen werden Claaßen/Interwies den frei gewordenen Platz nutzen und erstmals an den nationalen Titelkämpfen teilnehmen.

In einer neuen Rolle erleben die Beach-Volleyball-Fans Olympiasiegerin Laura Ludwig, die am Wochenende bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften zu Gast sein wird. Am Sonntag, 2.9., wechselt sie sich als Co-Kommentatorin auf ProSieben MAXX mit Olympiasieger Julius Brink ab. Ludwig wird an der Seite von Dirk Berscheidt beim Spiel um den dritten Platz und beim Finale der Frauen am Mikrofon sein und Julius Brink übernimmt die Medaillenspiele der Männer. Die Live-Übertragung auf ProSieben MAXX beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Bereits am Samstag sind die Spiele in der Ahmann-Hager-Arena ab 16 Uhr auf ran.de zu sehen. Auf Sportdeutschland.tv und auf der Internetseite Die-Techniker-Beach-Tour.de wird bereits ab dem ersten Spiel am Freitag gestreamt.

Der Kurpark und der Seebrückenvorplatz werden durch die Stände der Sponsoren mit vielen Mitmachaktionen und Gewinnspielen zur bunten Flaniermeile. Ein reichhaltiges gastronomisches Angebot rundet die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften ab. Der Eintritt in die Ahmann-Hager-Arena mit 6.000 Sitzplätzen ist an allen Tagen frei. Knapp 1.200 Sitzplätze konnten kostenpflichtig reserviert werden. Auch nach den Spielen des Tages geht das Meisterschafts-Programm bei freiem Eintritt weiter. Am Samstag lädt die N-JOY Beach-Party zum Tanzen im Sand der Deutschen Meister ein. Der Center Court wird dann zur riesigen Tanz-Arena und um 23.30 Uhr steigt das große Feuerwerk über der Seebrücke.