smart beach tour https://www.die-techniker-beach-tour.de/ Neues von meiner Website de smart beach tour https://www.die-techniker-beach-tour.de/Pfad zu einem Logo der Website... https://www.die-techniker-beach-tour.de/ Neues von meiner Website TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Sun, 01 Sep 2019 16:57:47 +0200 „Waz, Waz, Poniewaz!“ – DM-Gold für Bennet und David Poniewaz https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/waz-waz-poniewaz-dm-gold-fuer-bennet-und-david-poniewaz/ Karla Borger und Julia Sude feiern Meistertitel am Timmendorfer Strand
Mit einem neuen Zuschauerrekord bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand ging am Sonntag die diesjährige Techniker Beach Tour zu Ende. Rund 72.000 begeisterte Zuschauer feierten das Saisonhighlight der besten deutschen Beach-Volleyballerinnen und Beach-Volleyballer bei sommerlichen Temperaturen an der Ostsee. Insgesamt 32 Teams spielten von Freitag bis Sonntagnachmittag ihre Saisonbesten aus.

Für eine herausragende Saison belohnten sich Bennet und David Poniewaz. Nach fünf Turniersiegen auf der Techniker Beach Tour 2019, davon vier in Folge, krönten sich die Zwillingsbrüder in der Ahmann-Hager-Arena mit der DM-Krone. Beflügelt von den „Waz, Waz, Poniewaz“-Gesängen u.a. des mitgereisten Fanclubs setzten sie sich im Tiebreak gegen ihre Finalgegner Jonathan Erdmann und Sven Winter mit 2:1 durch. „Ich kann es noch gar nicht richtig glauben. Wir haben einfach nochmal alles reingehauen und sind mega stolz. Es hat so viel Spaß gemacht, wir haben einfach Bock auf diesen Sport“, freute sich Bennet Poniewaz über die Goldmedaille. Als Dank für ihre großartige Saison erhielten die NFL-Fans von ran zusätzlich zwei Tickets für ein NFL-Spiel im Tottenham-Stadion in London.

Trotz des verlorenen Finalspiels hatte auch Jonathan Erdmann Grund zur Freude: Für seinen Aufschlag im Finale mit 104 km/h wurde er von der comdirect bank AG sowohl für den Fastest serve of the final mit 1.000 Euro als auch den Fastest serve of the year mit 2.000 Euro prämiert. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG.

Die Deutschen Beach-Volleyball Meisterinnen 2019 heißen Karla Borger und Julia Sude. In einem packenden Finale vor den vollbesetzten Rängen der 6.300 Zuschauer fassenden Ahmann-Hager-Arena besiegten sie Margareta Kozuch und Laura Ludwig mit 2:1. Für Borger ist es der zweite DM-Titel (2014 mit Büthe), Julia Sude sicherte sich zum dritten Mal Gold in Timmendorfer Strand (2010 mit Köhler, 2017 mit Laboureur). „Es ist immer ein besonderes Gefühl, hier zu spielen und im Finale zu stehen. Die Atmosphäre ist jedes Jahr aufs Neue sensationell“, sagte Julia Sude, die sich mit ihrem dritten DM-Titel ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk machen konnte. Am Montag feiert sie ihren 32. Geburtstag. Zudem sicherte sie sich mit dem Fastest serve of the final (81,84 km/h) eine Prämie in Höhe von 1.000 Euro. Karla Borger nahm den Scheck für den Fastest serve of the year (85,5 km/h in Münster) in der Frauenkonkurrenz entgegen.

Die Bronzemedaille gewannen Kim Behrens und Cinja Tillmann. Im kleinen Finale setzten sie sich gegen Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur mit 21:19 und 21:18 durch.

Bei den Männern teilen sich das Nationalteam Bergmann/Harms und Becker/Schröder den dritten Platz. Das Spiel um die Bronzemedaille konnte aufgrund von Verletzungen bei Harms und Schröder nicht ausgespielt werden.

Auch das abgebrochene Viertelfinalspiel vom Samstagabend zwischen den Vize-Weltmeistern Julius Thole und Clemens Wickler sowie Bergmann/Harms konnte nicht wie geplant am Sonntagmorgen nachgeholt werden. Verletzungsbedingt mussten Thole/Wickler diese Partie absagen und belegten am Ende den fünften Platz.

Positives Fazit zur Beach-Volleyball Saison 2019

„Wir hatten dieses Jahr eine herausragende WM in Hamburg und mit dem größten Stadion aller Zeiten in Timmendorfer Strand einen großartigen Abschluss der Techniker Beach Tour 2019. Wir arbeiten hart daran, die Sportart zu pushen und weiterzuentwickeln“, sagte René Hecht, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, im Rahmen eines Pressegesprächs am Sonntag.

„Die Tour passt extrem gut zu uns. Wir möchten als junge, moderne Krankenkasse wahrgenommen werden. Darauf zahlt die Tour sicher ein, zumal sich der Name Techniker Beach Tour bereits etabliert hat“, zeigte sich Niels Möllgaard, Leiter Markenkommunikation und Inhouse Agentur der Techniker, sehr zufrieden.

„Es ist schon gewaltig, wie sich diese Veranstaltung entwickelt hat. Nach wie vor sind die Deutschen Meisterschaften das wichtigste Event für Timmendorfer Strand, mit dem wir die Saison noch etwas verlängern können. Beach-Volleyball und Timmendorfer Strand – eine bessere Symbiose gibt es einfach nicht“, resümierte der Tourismusdirektor von Timmendorfer Strand, Joachim Nitz. Auch im nächsten Jahr werden die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften wieder in Timmendorfer Strand stattfinden. Frank Mackerodt, Organisator der Techniker Beach Tour, gab dafür bereits den Termin bekannt: 4. bis 6. September 2020. „Timmendorfer Strand ist das Wimbledon des Beach-Volleyballs. Die Spieler freuen sich das ganze Jahr über auf dieses Highlight. Mit der Heim-WM in Hamburg konnten wir auch für die DM neue Zuschauer erschließen. Viele finden den Weg hierher.“]]>
TIMMENDORFER STRAND Sun, 01 Sep 2019 16:57:47 +0200
Kozuch/Ludwig und Borger/Sude im DM-Finale am Timmendorfer Strand https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/kozuchludwig-und-borgersude-im-dm-finale-am-timmendorfer-strand/ Viertelfinale zwischen Thole/Wickler und Bergmann/Harms wird wiederholt
Bei bestem Beach-Volleyball-Wetter wurden am Samstag die 27. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand fortgesetzt. Mit spektakulären Angriffs- und Abwehraktionen boten die besten deutschen Teams den Zuschauern in der Ahmann-Hager-Arena an der Seebrücke Beach-Volleyballsport auf allerhöchstem Niveau. Neben den Viertelfinals der Männer standen auch die Halbfinalspiele der Frauen auf dem Programm. Zudem musste erstmals in der DM-Historie von Timmendorfer Strand ein Spiel aufgrund der einsetzenden Dunkelheit abgebrochen werden.

Im Finale der Frauen treffen am Sonntag Margareta Kozuch und Laura Ludwig auf Karla Borger und Julia Sude. „Das Publikum pusht uns so genial. Man merkt, dass diese Sportart einfach begeistert. Es macht unglaublich viel Spaß, hier zu spielen“, sagte die Olympiasiegerin von 2016, Laura Ludwig, nach ihrem gewonnenen Halbfinale. In einem packenden Match setzte sich das Nationalteam mit 2:1 (26:28, 21:11, 18:16) gegen Kim Behrens und Cinja Tillmann durch. Ihre Finalgegnerinnen Borger/Sude trafen im Semifinale auf das an Position zwei gelistete Nationalteam Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur und setzten sich in zwei Sätzen mit 21:19 und 21:11 durch. Das Endspiel in der Ahmann-Hager-Arena findet am Sonntag um 12:15 Uhr statt. Zuvor treffen um 10 Uhr Ittlinger/Laboureur und Behrens/Tillmann im Spiel um die Bronzemedaille aufeinander.

Die Deutschen Meisterinnen von 2018, Victoria Bieneck und Isabel Schneider, haben den Einzug in das Halbfinale verpasst. Gegen das topgesetzte Duo Borger/Sude unterlagen sie im Viertelfinale mit 0:2 (16:21, 12:21). „Wir haben in allen Elementen nicht das gezeigt, was wir uns vorgenommen haben“, sagte Isabel Schneider.

Zu einem Novum in der 26-jährigen DM-Geschichte von Timmendorfer Strand kam es im letzten Spiel des Tages: Das Viertelfinale der Männer zwischen den Nationalteams Julius Thole/Clemens Wickler und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms musste im Tiebreak beim Stand von 14:13 für Bergmann/Harms aufgrund der bereits dämmrigen Lichtverhältnisse abgebrochen werden. Die Neuauflage des DM-Endspiels von 2018 wird am Sonntagmorgen um 7 Uhr komplett wiederholt. Somit erfahren Bennet und David Poniewaz erst am Sonntag, gegen wen sie im Halbfinale antreten werden. Mit einem lautstarken Fanblock im Rücken bezwang das Zwillingsduo am Samstagnachmittag im Viertelfinale Dan John und Eric Stadie, die ihnen in St. Peter-Ording ihre bisher letzte Niederlage auf der Techniker Beach Tour 2019 beibrachten.

Das bereits feststehende Halbfinale bestreiten am Sonntag Jonathan Erdmann und Sven Winter sowie Paul Becker und Jonas Schröder. Im Viertelfinale setzten sich Erdmann/Winter gegen das Nationalteam Nils Ehlers und Lars Flüggen mit 2:0 (21:16, 21:18) durch. „Mir fehlen die Worte. Das war ein ganz besonderes Spiel für uns. Wir wollten realistisch bleiben und hatten als Ziel, unsere Setzung zu bestätigen. Das haben wir erreicht und sind jetzt hungrig auf mehr“, sagte Jonathan Erdmann, der bereits 2012 und 2014 die Deutsche Meisterschaft gewann.

]]>
TIMMENDORFER STRAND Sat, 31 Aug 2019 21:12:27 +0200
Vizeweltmeister Thole/Wickler mit erfolgreichem Start in Timmendorfer Strand https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/vizeweltmeister-tholewickler-mit-erfolgreichem-start-in-timmendorfer-strand/ Kozuch/Ludwig und Borger/Sude verpassen den Gruppensieg
Mit den Gruppenspielen der Frauen und Männer begannen am Freitag die 27. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Die besten 32 Frauen- und Männerteams der Saison spielen bis Sonntag ihre Meister in der Ahmann-Hager-Arena und auf den drei Nebencourts an der Seebrücke aus.

In der Frauenkonkurrenz gab es am ersten Turniertag bereits zwei Überraschungen. Im ersten Spiel des Tages bezwangen Sarah und Lena Overländer die Olympiasiegerin von 2016, Laura Ludwig, und ihre Partnerin Margareta Kozuch in drei Sätzen. Am Nachmittag taten es ihnen Leonie Klinke und Lisa-Sophie Kotzan gleich und setzten sich ebenfalls im Tiebreak gegen das topgesetzte Nationalduo Borger/Sude durch. „Das ist einfach unglaublich, ich zittere am ganzen Körper und könnte weinen vor Freude“, zeigte sich Leonie Klinke nach dem überraschenden 2:1-Erfolg gegen Borger/Sude sichtlich bewegt. „Wir haben schon eine lange Saison hinter uns, da sind wir auch im Kopf nicht mehr so frisch wie beim ersten Turnier. Aber wir hoffen, dass das Turnier für uns noch zwei Tage hat“, sagte Julia Sude, die nun mit ihrer Partnerin im Achtelfinale auf Leonie Körtzinger/Sarah Schneider trifft.

„Heute Vormittag sind wir gar nicht ins Spiel gekommen. Das wollten wir hier auf dem Center Court deutlich besser machen vor diesem tollen Publikum“, sagte Laura Ludwig nach ihrem zweiten Spiel des Tages. Gegen Aulenbrock/Ferger zeigte das Nationalduo eine verbesserte Leistung und gewann verdientermaßen mit 2:0. „Entscheidend war, dass wir geduldig, Schritt für Schritt und mit Ruhe gespielt haben und zeigen konnten, was wir können“, ergänzte Margareta Kozuch. Im Achtelfinale treffen Kozuch/Ludwig am Samstag auf Gernert/Kiesling.

Mit jeweils zwei Siegen starteten die Titelverteidigerinnen Bieneck/Schneider, Ittlinger/Laboureur sowie Behrens/Tillmann in die Titelkämpfe. Die Deutschen Meisterinnen von 2018 setzten sich in ihrer Gruppe gegen Hoffmann/Schulz und Gernert/Kiesling durch. Ittlinger/Laboureur bekamen es mit Claaßen/Interwies und Karnbaum/Niemczyk zutun. Beide Spiele entschied das Nationalteam mit 2:0 für sich.

Mit Spannung wurden auch die ersten Spiele der Vize-Weltmeister 2019 und Deutschen Meister 2018, Julius Thole und Clemens Wickler, erwartet. Nach einem engen ersten Satz (23:21) gegen die DM-Debütanten Harms/Peemüller fanden die topgesetzten Thole/Wickler immer besser in das Turnier. Mit 21:16 sicherten sie sich auch den zweiten Satz gegen Harms/Peemüller und im Anschluss die Partie gegen Pfretzschner/Sowa mit 2:0. „Wir haben voll durchgezogen und die Spannung konstant hochgehalten“, sagte Julius Thole am Freitagabend.
Auch ihre Nationalmannschafts-Kollegen Nils Ehlers und Lars Flüggen bestritten einen erfolgreichen ersten Turniertag. Zunächst trafen sie auf Marcus Popp, der seine 12. Deutsche Meisterschaft spielt, und Milan Sievers und überzeugten mit 21:16 und 21:12. Im letzten Spiel des Tages in der Ahmann-Hager-Arena trafen Ehlers/Flüggen schließlich auf Dan John und Eric Stadie. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch um den Gruppensieg. Im Tiebreak hatte das routiniertere Nationalduo denkbar knapp mit 23:21 die Nase knapp vorn. „Das ist richtig stark, wie Dan hier bei seiner ersten DM auftritt. Da sieht man, wie stark diese Tour besetzt ist“, zollte Lars Flüggen dem Nachwuchs-Talent Respekt.

Die an Position drei gesetzten Nationalspieler Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms müssen am Samstag eine Extraschicht im Achtelfinale einlegen. Das erste Spiel gegen Georg und Peter Wolf konnte das Duo mit 21:15 und 21:14 souverän für sich entscheiden. Im zweiten Gruppenspiel mussten sich Bergmann/Harms jedoch Paul Becker und Jonas Schröder recht deutlich mit 15:21 und 18:21 geschlagen geben.

Unterdessen ging die Siegesserie für das Erfolgs-Duo der Techniker Beach Tour 2019, Bennet und David Poniewaz, auch in Timmendorfer Strand weiter. Weder die DM-Debütanten Brand/Reinhardt noch Erdmann/Winter konnten das Zwillingsduo, das nun turnierübergreifend seit 21 Spielen ungeschlagen ist, am Freitag stoppen. Damit stehen Poniewaz/Poniewaz als Gruppensieger bereits im Viertelfinale an der Ostsee.  ]]>
TIMMENDORFER STRAND Fri, 30 Aug 2019 19:55:35 +0200
Krönen Vize-Weltmeister Thole/Wickler die Saison mit der Titelverteidigung? https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/kroenen-vize-weltmeister-tholewickler-die-saison-mit-der-titelverteidigung/ Teams der Techniker Beach Tour fordern bei der DM die Nationalteams heraus
Während in dieser Woche bereits Teams in Timmendorfer Strand trainierten, nutzen andere Beach-Duos den Donnerstag noch zur Anreise für die 27. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Nach der Eröffnungsfeier am Donnerstagabend spielen insgesamt 32 Frauen- und Männerteams ab Freitagmorgen um 10 Uhr drei Tage lang um die Meistertitel der olympischen Sportart.

Viele der teilnehmenden Teams schrieben auf der Techniker Beach Tour ihre eigenen Erfolgsgeschichten. So wie die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David mit ihrem historischen Erfolg von vier Turniersiegen in Folge, andere mit ihren ersten Tour-Titeln oder Podiumsplatzierungen. Auf Grund der laufenden Olympiaqualifikation musste der Fokus für die Nationalteams aktuell auf der World Tour liegen, so dass nur Borger/Sude und Bergmann/Harms in Münster zum Auftakt der Techniker Beach Tour angetreten sind. Nun treffen alle sieben Nationalteams im Kampf um die Deutsche Meisterkrone auf die weiteren deutschen Top-Teams.

Als Titelverteidiger gehen die Vize-Weltmeister Julius Thole und Clemens Wickler an den Start. Sie werden gemäß ihrer Setzung auf die DM-Debütanten Harms/Peemüller treffen (12 Uhr Center Court). Bei den Frauen gewannen Victoria Bieneck und Isabel Schneider den Titel 2018. Für die Setzliste mussten sie gelost werden, da sie punktgleich mit Kozuch/Ludwig auf Platz drei der Deutschen Rangliste geführt werden. Die Losung ergab die Setzung auf Position drei für die Titelverteidigerinnen und die Position vier für Olympiasiegerin Laura Ludwig mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch. Topgesetzt gehen Borger/Sude ins Rennen und werden am Freitag um 10 Uhr in der Ahmann-Hager-Arena mit Bieneck/Stautz ebenfalls auf ein Debütantinnen-Team treffen.]]>
TIMMENDORFER STRAND Thu, 29 Aug 2019 17:49:14 +0200
Vier Tage Entertainment, Party und Spitzensport in Timmendorfer Strand https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/vier-tage-entertainment-party-und-spitzensport-in-timmendorfer-strand/ Workouts mit Fernanda Brandao und Kira Walkenhorst hautnah
Am Donnertag werden die 27. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand ab 20 Uhr feierlich eröffnet. NDR 2 Moderator und HSV-Stadionsprecher Dirk Böge wird zusammen mit DJ und Warm-Upper Norman Diercks das rund zweistündige Programm auf dem Timmendorfer Platz gestalten. Alljährlicher Höhepunkt wird der Einlauf der 32 teilnehmenden Frauen-und Männerteams ab 21 Uhr sein. Außerdem werden viele Beach-Volleyballer zusammen mit ihren Trainern und Betreuern für ihre herausragenden Leistungen bei Deutschen, Europa- und Welt-Meisterschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich vom Deutschen Volleyball-Verband geehrt.

Mit den ersten DM-Spielen in der Ahmann-Hager-Arena und auf den drei weiteren Spielfeldern am Freitag eröffnet um 10 Uhr auch das vielfältige Beach-Village an der Strandpromenade und im Kurpark. Die zahlreichen Stände der Partner der Techniker Beach Tour laden ganztägig zu Mitmach- und Gewinnspielaktionen ein und zahlreiche Gastronomiestände bieten ein umfangreiches kulinarisches Angebot zur Stärkung an.

Ohne das Entertainment-Team sind die Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand unvorstellbar. Seit vielen Jahren stehen Norman Diercks, Dirk Böge, Fabian Wittke und Axel Chur für die gute Stimmung in der Ahmann-Hager-Arena. An den Reglern sorgt DJ Norman für den richtigen Rhythmus und das ein oder andere Mal kann er sich – zur Freude der Zuschauermenge – zwischen einer „La Ola“ und „Olé“ nicht entscheiden. Für fachkundige Kommentare, Interviews und Unterhaltung haben die NDR 2 Moderatoren Dirk Böge und Fabian Wittke sowie Axel Chur die Mikrofone stets fest in der Hand.

Die Techniker präsentieren als Titelpartner der Techniker Beach Tour und der Deutschen Meisterschaften nicht nur die Fitness-Module in der TK-Fitnesslounge, sondern auch Workouts mit Fernanda Brandao. Die multitalentierte Powerfrau aus Brasilien ist lizensierte Fitnesstrainerin und Erfinderin der Workouts "GINGA" und "ROOTS“, mit denen sie bereits in St. Peter-Ording das Publikum in Bewegung brachte. Mit „ROOTS“ zielt Fernanda Brandao auf ein bewusstes Körpergefühl und lädt am Freitagabend ab 19 Uhr zu ihrem Workout für Body, Mind & Soul auf der Bühne im Kurpark ein. Am Samstag beginnt das umfangreiche Programm von Brandao um 14 Uhr mit einem Fit for Fun Covershooting und um 14:45 Uhr ist sie in der TK-Fitnesslounge aktiv. Am Samstagabend lädt sie dann wieder ab 19 Uhr in den Kurpark ein. Bei ihrem „GINGA“ Workout kombiniert sie Kraft und Fitness mit tänzerischen Elementen aus der brasilianischen Kampfkunst Capoeira.

Der ALDI Nord Korner steht am DM-Wochenende ganz unter dem Motto „Kira hautnah“. Olympiasiegerin Kira Walkenhorst wird sich am Freitag und Samstag mit Fans im ALDI Nord Beach-Volleyball-Parcours messen, lädt zu „Meet and Greets“ auf der Dachterrasse ein und wird einmal täglich die persönliche Kommentatorin für ein Gewinnerpärchen der „Best Seats“ am Center Court sein.

Walkenhorsts langjährige Teampartnerin Laura Ludwig wird in Timmendorfer Strand nicht nur um ihren achten Deutschen Meistertitel spielen sondern sicherlich auch am NIVEA Airstream Autogramme geben. Den einen oder anderen Move des „NIVEA Endlich Sommer Tanzes“ wird die Olympiasiegerin bestimmt auch zum Besten geben.

Bei der comdirect bank dreht sich als Innovationspartner des Deutschen Volleyball-Verbandes alles rund um die digitalen Techniken rund um den Center Court. Dies reicht von der Echtzeiterfassung von Block- und Abschlaghöhen über die Anzahl der Asse, Abwehrbälle oder Block pro Spiel bis hin zur sogenannten Sideoutquote. Nach jedem Match erklären die comdirect Statistik-Experten die aktuellen Zahlen kurz und verständlich. Bei den Finalspielen wird die Aufschlaggeschwindigkeit nicht nur live am Court angezeigt, sondern die schnellsten Aufschläge bei den Frauen und Männern zusätzlich mit 1.000 Euro prämiert. Bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften werden außerdem die „Fastes Serves“ der gesamten Saison mit 2.000 Euro ausgezeichnet. Für die Spielerinnen und Spieler mit den schnellsten Armen sicherlich ein Extra-Anreiz neben dem DM-Gesamtpreisgeld in Höhe von 60.000 Euro. Außerdem haben die Beach-Duos bei jedem Spiel auf dem Center Court die Möglichkeit einer Videochallenge und die Zuschauer können die Entscheidung live auf der Videowand mitverfolgen.

Die Partystimmung auf den Rängen der Ahmann-Hager-Arena ist ebenso legendär wie die Beach-Partys in Timmendorfer Strand. Am Samstagabend lädt NDR 2 bei freiem Eintritt zur Beach-Party auf dem Meistersand ein. Ab 21 Uhr kann nach Herzenslust gefeiert und getanzt werden, bevor gegen 23.30 Uhr das große Feuerwerk über der Seebrücke das Partyende auf dem Center Court einläutet. Ein paar Schritte weiter kann dann bei der Players Party mit DJ Olli Zimtstern im Maritim Hotel weitergefeiert werden (ab 22:30 Uhr, Eintritt 20 Euro). Die Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Maritim Seehotel, in der Touristinfo oder am Info Point im Kurpark. ]]>
TIMMENDORFER STRAND Wed, 28 Aug 2019 16:21:00 +0200
Vier Teams mit Debüt bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/vier-teams-mit-debuet-bei-den-deutschen-beach-volleyball-meisterschaften/ Marcus Popp macht zum Abschied das Dutzend in Timmendorfer Strand voll
In der kommenden Woche geht es in Timmendorfer Strand zum 26. Mal um die Titel der Deutschen Beach-Volleyball Meister. Der Deutsche Volleyball-Verband hat diese Woche die Zulassungslisten für die jeweils besten 16 Frauen- und Männerteams veröffentlicht. Gleich vier Teams feiern vom 29. August bis zum 1. September ihr Meisterschaftsdebüt. Bei den Frauen sind es die Teams Bieneck/Stautz und Hoffmann/Schulz sowie die Männerteams Harms/Peemüller und Brand/Reinhardt. Hinzukommen mit Simon Kulzer an der Seite des Deutschen Meisters 2015 Armin Dollinger, Dan John (mit Eric Stadie) und Jannik Kühlborn (mit Felix Glücklederer) drei Einzelspieler, die erstmals in Timmendorfer Strand dabei sein werden. Außerdem treten je sechs Frauen- und Männerteams erstmals in diesen Konstellationen beim Saisonfinale an der Lübecker Bucht an.

Mit der 12. Teilnahme will Marcus Popp seine Abschiedsvorstellung in Timmendorfer Strand geben. Der 37-jährige tritt Ende August zusammen mit seinem 16 Jahre jüngeren Partner Milan Sievers an. Für Melanie Gernert werden es an der Seite von Elena Kiesling ebenfalls die 12. DM-Teilnahme, aber den diesjährigen Teilnahmerekord hält Julia Sude, die zum 15. Mal um den Titel spielt, den sie bereits 2010 (mit Jana Köhler) und 2017 (mit Chantal Laboureur) holte. Zusammen mit Karla Borger führt Sude die Zulassungsliste deutlich an. Olympiasiegerin Laura Ludwig ist zum 14. Mal in Timmendorfer Strand am Start und hält mit sieben Meistertiteln den absoluten Rekord.

Mehr als rekordverdächtig war auch die Saison der Poniewaz-Zwillinge Bennet und David. Sie holten sich am vergangenen Wochenende mit dem vierten Titel in Folge auf der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyball-Tour den alleinigen Rekord bei den Männern, gewannen insgesamt fünf Titel, standen bei insgesamt acht Turnieren im Halbfinale und sieben Mal auf dem Podium. Insgesamt holten sie so 1.440 Punkte auf der Techniker Beach Tour und brachen damit in die Phalanx der Nationalteams bei den Zulassungspunkten ein. Die Setzlisten für das Saisonfinale der Techniker Beach Tour werden auf Basis der Deutschen Ranglisten mit dem Stand am kommenden Montag erstellt. Hier werden sich insbesondere bei den Männern noch Verschiebungen ergeben, da vier Teams an diesem Wochenende noch ein 3-Sterne World Tour Turnier in Lettland spielen. Als Titelverteidiger gehen Bieneck/Schneider und die Vize-Weltmeister Thole/Wickler in die 26. Titelkämpfe in Timmendorfer Strand.]]>
TIMMENDORFER STRAND Wed, 21 Aug 2019 15:58:00 +0200
Poniewaz-Zwillinge holen Rekordsieg in Kühlungsborn https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/poniewaz-zwillinge-holen-rekordsieg-in-kuehlungsborn/ Behrens/Tillmann feiern zweiten Saisontitel auf der Techniker Beach Tour
Kühlungsborn. "Ich brauch' Sekt", sagte David Poniewaz nach dem die Zwillinge den Allzeit-Rekord von vier Turniersiegen in Folge bei den Männern auf der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyball-Tour holten. Den Titel bei den Frauen sicherten sich die EM-Neunten Kim Behrens/Cinja Tillmann (OSC Baden-Württemberg/Team 48 Hildesheim). Den achten Tourstopp der Techniker Beach Tour erlebten 33.000 Zuschauer an der Mecklenburger Bucht in Kühlungsborn. Das mit 30.000 Euro dotierte Turnier stand nicht nur im Fokus, der, am Ende erfolgreichen, Rekordjagd der Poniewaz-Zwillinge Bennet und David (FC Schüttorf 09), sondern auch um den Kampf der letzten Startplätze für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften Ende August in Timmendorfer Strand. Constanze Bieneck/Antonia Stautz (BBSC Berlin/SC Potsdam) verteidigten ihren 16. Platz, der zum DM-Start berechtigt, während Marcus Popp/Milan Sievers (Berliner VV/Kieler TV) noch ihre direkten Konkurrenten Markus Böckermann/Max-Jonas Karpa (ETV Hamburg) auf der Zielgeraden überholten. Für die „Fastest serves of the final“ erhielten Cinja Tillmann mit 80 km/h und Jonathan Erdmann mit 95,8 km/h von Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG, jeweils eine Prämie in Höhe von 500 Euro.

Fünfter Saisonerfolg, vierter Titel in Folge und das 19. gewonnene Spiel in Folge - das ist die Bilanz der Poniewaz-Zwillinge 2019. Mit dem vierten Titel nacheinander auf der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyball-Tour, dem neu benannten "Sand Slam", erreichten sie einen neuen Rekord seit 1993. Drei Titel in Folge gelangen in der Historie bisher fünf Männerteams. Unter ihnen Oliver Oetke/Andreas Scheuerpflug, die im Jahr 1999 ebenfalls insgesamt fünf Titel erreichten. Das Finale gegen Jonathan Erdmann/Sven Winter (VCO Berlin/DJK TuSA 06 Düsseldorf) gewannen Bennet und David Poniewaz mit einer hochkonzentrierten Leistung eindrucksvoll in zwei klaren Sätzen. Im Halbfinale am Sonntagmorgen hingegen, sah es mehrfach danach aus, als ob die Erfolgsserie von ihnen brechen würde. Schon im ersten Durchgang lagen Armin Dollinger/Simon Kulzer (SV Lohhof) deutlich in Front. Die „Poniewaze“ konnten zwar noch 19 Punkte erreichen, aber den Satz nicht mehr drehen. Auch im zweiten Satz lagen Dollinger/Kulzer mit bis zu sechs Punkten in Front und es sah nach einer klaren Angelegenheit aus, doch die Zwillinge kämpften sich nicht nur heran, sondern kamen zum fast sensationellen Satzausgleich. Das gleiche Spiel im dritten Durchgang: Die Poniewaz-Zwillinge lagen 11:14 zurück wehrten insgesamt fünf Matchbälle ab und nutzten ihren ersten eigenen, um in das Finale einzuziehen.

Das kleine Finale gewannen Dollinger/Kulzer in drei Sätzen gegen Felix Glücklederer/Jannik Kühlborn (Strandathleten-Beach-L). Es war nach dem vierten Platz bei der Techniker Beach Tour in Düsseldorf die beste Platzierung des Teams. Mit dem neunten Dreisatzspiel in Folge verbuchten Dollinger/Kulzer ihren eigenen persönlichen Rekord.

Der erste Satz des Frauenfinales wurde von einem Regenschauer begleitet, von dem sich weder die Spielerinnen von guten Leistungen abhielten ließen, noch die Zuschauer von der stimmungsvollen Unterstützung. Hier standen sich das WM-Team Behrens/Tillmann und Leonie Klinke/Lisa-Sophie Kotzan (MTV Stuttgart/VCO Berlin), die zum ersten Mal zusammen im Finale standen, gegenüber. Die Favoritinnen sahen sich im ersten Satz starker Gegenwehr ausgesetzt, gingen aber 1:0 in Führung. Den zweiten Durchgang konnten sie dann klarer gestalten und kamen zu ihrem zweiten Saisonsieg auf der Techniker Beach Tour 2019. "Unsere Gegnerinnen haben gute Shots gespielt, da hatten wir viel zu tun. Umso mehr freuen wir uns jetzt", sagte Kim Behrens. "Wir haben zunehmend mehr Druck über den Aufschlag gemacht und konnten ihn auch variabel gestalten. Das war sicher ein Schlüssel zum Erfolg", sagte Cinja Tillmann. Auf die Gefühlslage ihres Lebenspartners und Trainers, Thomas Kaczmarek, angesprochen, sagte Tillmann: Wir können das ganz gut trennen, auch wenn er jetzt etwas traurig ist, dass ich mich mit meinen Tour-Titeln immer weiter absetze." Für Tillmann war es der insgesamt 13. Erfolg auf der deutschen Serie, während Kaczmarek elf Erfolge verbuchen konnte.

Nach zwei dritten Plätzen bei den vorherigen Turnieren, hatten sich Klinke/Kotzan am Sonntag fest vorgenommen endlich das Finale zu erreichen. Dieser Vorsatz wurde mit dem zweiten Platz und ihrer besten Tourplatzierung belohnt. Den dritten Platz sicherten sich Melanie Gernert/Elena Kiesling (SV Lohhof) mit einem Dreisatzerfolg über die Zinnowitz-Siegerinnen Anna Behlen/Anne Krohn (Beach me).

Nach einem Wochenende Pause steigt mit den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand das große Saisonfinale der Techniker Beach Tour. Vom 29. August bis zum 1. September spielen die jeweils 16 besten deutschen Frauen- und Männerteams um die Meistertitel.]]>
KÜHLUNGSBORN Sun, 18 Aug 2019 16:32:30 +0200
Bieneck/Stautz und Popp/Sievers lösen DM-Tickets an der Ostsee https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/bieneckstautz-und-poppsievers-loesen-dm-tickets-an-der-ostsee/ Poniewaz-Zwillinge weiter auf Rekordjagd bei der Techniker Beach Tour
Kühlungsborn. Der zweite Tag der mit 30.000 Euro dotierten Techniker Beach Tour Kühlungsborn brachte die Entscheidungen der DM-Qualifikation und die Zuschauer in der vollbesetzten comdirect bank Arena sahen wie die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David (FC Schüttorf 09) unbeirrt weiter Kurs auf den nächsten Titel nehmen.

Mit einem klaren 2:0-Erfolg setzten sich die Poniewaz-Zwillinge im Viertelfinale gegen Paul Becker/Jonas Schröder (United Volleys Frankfurt) durch. Damit erhöhten sie ihre Erfolgsbilanz in dieser Saison gegen Becker/Schröder nicht nur auf 3:0, sondern sind auch weiter auf Rekordjagd. Aktuell haben die Poniewaz-Zwillinge wie ihre Viertelfinalgegner im vergangenen Jahr drei Turniersiege in Folge sowie einen zusätzlichen Saisonsieg. Mit vier Titeln in Folge hätten sie den alleinigen Rekord bei den Männern in der gesamten Historie der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyball-Tour seit 1993. Im Halbfinale treffen sie am Sonntag um 9:15 Uhr auf Armin Dollinger/Simon Kulzer (SV Lohhof), die im Viertelfinale Lucas Mäurer/Dirk Westphal (Hauptstadt Beacher) in drei Sätzen niederrangen. Im zweiten Halbfinale treffen, die an Position zwei gesetzten, Jonathan Erdmann/Sven Winter (VCO Berlin/DJK TuSA 06 Düsseldorf) auf Felix Glücklederer/Jannik Kühlborn (Strandathleten-BeachL). Der Rostocker Toni Schneider (SSC Palmberg Schwerin Beacher) erreichte mit seinem Interimspartner Tim Noack (TSV Grafing) den 13. Platz.

In der Frauenkonkurrenz hatte das topgesetzte WM-Team Kim Behrens/Cinja Tillmann (OSC Baden-Württemberg/Team 48 Hildesheim) mehr Mühe als ihnen lieb war. Bereits im Spiel um den Gruppensieg gegen die Overländer-Zwillinge Lena und Sarah (TV Voerde) mussten sie über drei enge Sätze gehen, bevor sie direkt im Viertelfinale standen. Hier konnten Behrens/Tillmann den ersten Satz gegen Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (TV Dingolfing) relativ klar gewinnen. Den zweiten Durchgang gewannen sie dann nach hartem Kampf in der Verlängerung und spielen so im Halbfinale am Sonntagvormittag gegen die Zinnowitz-Siegerinnen Anna Behlen/Anne Krohn (Beach me). Zum dritten Mal in Folge zogen Leonie Klinke/Lisa-Sophie Kotzan (MTV Stuttgart/VCO Berlin) in ein Halbfinale ein. Sie treffen auf Melanie Gernert/Elena Kiesling (SV Lohhof).

Während die siegreichen Teams also weiter um den Titel an der Mecklenburger Bucht spielen, fielen am Samstag die Entscheidungen um die letzten DM-Startplätze. Nachdem Marcus Popp/Milan Sievers (Berliner VV/Kieler TV) am vergangenen Wochenende von Markus Böckermann/Max-Jonas Karpa (ETV Hamburg) vom 16. Platz verdrängt wurden, konnten sie in Kühlungsborn erfolgreich Revanche nehmen. Da die Konkurrenten über den 13. Platz nicht hinauskamen, mussten Popp/Sievers das Viertelfinale erreichen, um die erforderlichen Punkte zu holen. Dies gelang ihnen mit dem Achtelfinalerfolg (2:0) über Georg und Peter Wolf (United Volleys Frankfurt). Für Marcus Popp ist es in seiner Abschiedssaison die zwölfte DM-Teilnahme und für seinen 21-jährigen Partner Sievers wird es die dritte DM.

Bei den Frauen mussten Constanze Bieneck und Antonia Stautz (BBSC Berlin/SC Potsdam) lange bangen, ob sie ihren 16. Qualifikationsplatz verteidigen können. Sie hätten am Samstagvormittag im entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug in das Achtelfinale gegen ihre direkten Konkurrentinnen Anika Krebs/Leonie Welsch (Hamburger SV/TV Rottenburg) bereits alles klar machen können. Doch dieses Spiel verloren Bieneck/Stautz und beendeten die Techniker Beach Tour Kühlungsborn auf dem 13. Platz. Wären Krebs/Welsch ins Viertelfinale vorgestoßen, hätten sie Bieneck/Stautz vom Platz der DM-Sonne verdrängt. Krebs/Welsch boten Karnbaum/Niemczyk zwar ein enges Spiel, verloren aber nach zwei engen Sätzen. Sie beendeten das Turnier auf dem neunten Platz und blieben so auf dem 17. DM-Qualifikationsplatz. So können sich Bieneck/Stautz auf ihre DM-Premiere vom 29. August bis zum 1. September 2019 in Timmendorfer Strand freuen.

(Entgegen der deutschen Ranglistenwertung zählen für die Qualifikation der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften die sechs besten Teamergebnisse und zusätzlich jeweils die besten beiden Einzelergebnisse.)

]]>
KÜHLUNGSBORN Sat, 17 Aug 2019 20:16:25 +0200
DM-Qualifikations-Zweikämpfe bei der Techniker Beach Tour Kühlungsborn https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/dm-qualifikations-zweikaempfe-bei-der-techniker-beach-tour-kuehlungsborn/ Lokalmatador Toni Schneider erfolgreich in der Qualifikation
Kühlungsborn. Mit der extra angesetzten Qualifikation startete am Freitagmorgen bereits um 9:30 Uhr die Techniker Beach Tour Kühlungsborn. Hier setzten sich Tim Noack/Toni Schneider (TSV Grafing/SSC Palmberg Schwerin Beachteam) und Felix Hinkelmann/Edgar Witt (TuS 1859 Hamm/SV Rot-Weiß Bonn-Röttgen) bei den Männern sowie Melanie Höppner/Julia Laggner (Hauptstadt Beacher) und Sophie Apel/Stefanie Kelm (RPB Berlin/Beachsport) bei den Frauen durch.

Die Setzlisten der 16er Hauptfelder führten sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen dazu, dass die direkten Konkurrenten um den 16. Platz für die DM-Qualifikationsrangliste jeweils in derselben Gruppe spielen. Einen erfolgreichen Start der Aufholjagd legten Marcus Popp/Milan Sievers (Pos. 17 der DM-Quali, Berliner VV/Kieler TV) hin. Sie gewannen ihr erstes Spiel gegen Lukas Pfretzschner/Robin Sowa (ASV Dachau/VCO Berlin) und spielen so am Samstagvormittag um den Gruppensieg. Dieser wäre mit dem direkten Einzug in das Viertelfinale verbunden. Markus Böckermann/Max-Jonas Karpa (16, ETV Hamburg) mussten hingegen eine Dreisatz-Niederlage gegen Armin Dollinger/Simon Kulzer (SV Lohhof) hinnehmen. So ist ein Sieg gegen Pfretzschner/Sowa am Samstag Pflicht, um im Turnier zu bleiben und wertvolle Punkte einzuspielen. Die topgesetzten Teams Bennet und David Poniewaz (FC Schüttorf), Jonathan Erdmann/Sven Winter (VCO Berlin/DJK TuSA 06 Düsseldorf) sowie Paul Becker/Jonas Schröder (United Volleys Frankfurt) kamen allesamt zu 2:0-Erfolgen in ihren ersten Gruppenspielen.

Der DM-Qualifikations-Zweikampf bei den Frauen wird sich zwischen Anika Krebs/Leonie Welsch (17, Hamburger SV/TV Rottenburg) und Constanze Bieneck/Antonia Stautz (16, BBSC Berlin/SC Potsdam) entscheiden. Nachdem beide Teams Auftaktniederlagen einstecken mussten, treffen sie am Samstag direkt aufeinander, so dass in diesem Gruppenspiel bereits eine Vorentscheidung fallen kann. Sollten Bieneck/Stautz das Match gewinnen, können sie von Krebs/Welsch nicht mehr eingeholt werden. Sollte der Spielverlauf anders herum verlaufen, wahren Krebs/Welsch ihre DM-Chance, müssten aber mindestens den fünften Platz bei der Techniker Beach Tour Kühlungsborn erreichen, um den Punkterückstand aufzuholen. Souverän setzte sich das WM-Team Kim Behrens/Cinja Tillmann (OSC Baden-Württemberg/Team 48 Hildesheim) an der Mecklenburger Bucht gegen Apel/Kelm durch.

Spielbeginn ist am Samstag um 9 Uhr. Nach den Halbfinalspielen am Sonntag (ab 9:15 Uhr) stehen am Finaltag ab 12:15 Uhr die Endspiele auf dem Programm. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

]]>
KÜHLUNGSBORN Fri, 16 Aug 2019 20:29:42 +0200
Titel-Hattrick für Bennet und David Poniewaz auf der Techniker Beach Tour https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/titel-hattrick-fuer-bennet-und-david-poniewaz-auf-der-techniker-beach-tour/ Anna Behlen verteidigt in Zinnowitz mit Anne Krohn ihren Vorjahrestitel
Rund 25.000 Zuschauer erlebten von Freitag, 9. August, bis Sonntag, 11. August, die Techniker Beach Tour in Zinnowitz. Am Sonntag standen die Finalspiele der besten Frauen- und Männerteams auf dem Programm des mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Turniers.

Zum dritten Mal in Folge konnten die Poniewaz-Brüder Bennet und David den Pokal der Techniker Beach Tour in der comdirect bank Arena gen Himmel strecken. Nach einem ungefährdeten Sieg im Halbfinale gegen Matti Binder und Lucas Mäurer standen sie im Endspiel von Zinnowitz dem Interimsduo Santos Pereira/Winter gegenüber. Einem deutlichen Satzgewinn der Poniewaze im ersten Durchgang folgte ein deutlich engerer zweiter Satz. Mit insgesamt sechs Satzbällen brachten Santos Pereira/Winter den Topgesetzten beinahe den ersten Satzverlust des Turniers bei. Beim Stand von 25:25 erspielten sich Poniewaz/Poniewaz jedoch ihren ersten Matchball, den sie auch direkt verwandeln konnten. „Die beiden sind volles Risiko gegangen und Sven hat ein paar Aufschläge richtig gut getroffen. Ich bin stolz auf uns, dass wir das noch so gedreht haben“, freute sich David Poniewaz. Für den „Fastest serve of the final“ wurde Sven Winter von Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG, mit 500 Euro prämiert. Mit 89,7 km/h erreichte er den Bestwert im Endspiel der Männer.

Einen Platz auf dem Treppchen ergatterten sich auch Markus Böckermann und Max-Jonas Karpa. Im Duell um den dritten Platz setzten sie sich gegen Binder/Mäurer in drei Sätzen mit 21:11, 18:21 und 15:11 durch. Durch die insgesamt 150 Ranglistenpunkte schoben sich Böckermann/Karpa in der Qualifikationsrangliste für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften auf Platz 16 vor und verdrängten um 23 Punkte Differenz das Team Popp/Sievers von dieser Position. Die Entscheidung fällt so am kommenden Wochenende bei der Techniker Beach Tour Kühlungsborn.

Im Endspiel der Frauen standen sich zum Abschluss der Techniker Beach Tour Zinnowitz die Vorjahressiegerinnen Anna Behlen und Sarah Schneider mit ihren neuen Partnerinnen Anne Krohn und Leonie Körtzinger gegenüber. Auch das Finale der Frauen war von einem packenden zweiten Satz geprägt. Nach langen und intensiven Ballwechseln verwandelte die Stralsunderin Anne Krohn den Matchball ihres ersten Endspiels per Aufschlag zum 28:26-Endstand. „Gestern konnte ich wegen eines eingeklemmten Nervs kaum laufen. Aber mit Adrenalin und Emotionen geht es dann. Wir hatten Spaß und ich hoffe ihr auch“, sagte die Titelverteidigerin Anna Behlen und dankte den Zuschauern in der comdirect bank Arena für die tolle Stimmung. Den „Fastest serve of the final” wollte sie trotz Verletzung auf jeden Fall holen, was ihr am Sonntagnachmittag mit 78,8 km/h geglückt ist.

Mit Leonie Klinke und Lisa-Sophie Kotzan stehen die Bronze-Gewinnerinnen aus Fehmarn in Zinnowitz erneut auf dem Podium. Im kleinen Finale gegen Anne Matthes und Kristina Rübensam wusste das Duo mit 21:14 und 21:9 zu überzeugen und ergatterte abermals den dritten Platz.


]]>
ZINNOWITZ Sun, 11 Aug 2019 15:33:21 +0200