smart beach tour https://www.die-techniker-beach-tour.de/ Neues von meiner Website de smart beach tour https://www.die-techniker-beach-tour.de/Pfad zu einem Logo der Website... https://www.die-techniker-beach-tour.de/ Neues von meiner Website TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Sun, 02 Sep 2018 16:41:20 +0200 Clemens Wickler und Julius Thole feiern Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaft https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/clemens-wickler-und-julius-thole-feiern-deutsche-beach-volleyball-meisterschaft/ Erster DM-Titel am Timmendorfer Strand für Victoria Bieneck und Isabel Schneider
Mit den Finalspielen der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand ging die Techniker Beach Tour 2018 am Sonntag, 2. September, zu Ende.  Bereits am frühen Morgen strömten die Zuschauer in die Ahmann-Hager-Arena an der Seebrücke, um sich einen der heiß begehrten Plätze für den Finaltag zu sichern. Die Teams bedankten sich für die atemberaubende Atmosphäre mit spektakulären Medaillenspielen und Ballwechseln auf allerhöchstem Niveau. Die Titel der Deutschen Meister sicherten sich Bieneck/Schneider und Thole/Wickler, die am DVV-Bundesstützpunkt Beach-Volleyball in Hamburg trainieren. Die Titelkämpfe an der Ostsee wurden vor Ort von über 70.000 Zuschauern verfolgt und bildeten damit einen mehr als würdigen Schlusspunkt der Techniker Beach Tour 2018. „Vielen Dank für die tolle Stimmung, die ihr uns hier mal wieder bereitet habt! Wir freuen uns, wenn ihr im nächsten Jahr wieder dabei seid. Und natürlich auch ein riesiges Dankeschön an die 16 Frauen- und Männerteams, die uns hier drei Tage lang exzellenten Beach-Volleyballsport geboten haben“, bedankte sich Tour-Organisator Frank Mackerodt im Rahmen der Siegerehrung und gab bei der Gelegenheit gleich den Termin für die 27. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften bekannt. Die Titelkämpfe werden 2019 vom 29. August bis 01. September am Timmendorfer Strand ausgetragen.

Das letzte Spiel der Saison gebührte den beiden topgesetzten Männerteams Thole/ Wickler und Bergmann/Harms. In einem packenden Finale erkämpfte sich Clemens Wickler mit dem dritten Partner seinen dritten DM-Titel (2:1). Bisher gelang das nur Andreas Scheuerpflug, dem heutigen Manager der Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. „In Timmendorfer Strand zu spielen ist immer ein super tolles Erlebnis. Alle drei Finals habe ich mit meinen Partnern im Tiebreak gewonnen, ich bin ein Glückspilz“, freute sich Clemens Wickler während der anschließenden Pressekonferenz. „Es war eine harte Saison für uns und wir haben viel an uns gearbeitet. Es fühlt sich einfach großartig an, hier in Timmendorfer Strand zu gewinnen“, ergänzte sein Partner Julius Thole.

Die Bronzemedaille der Männer sicherten sich Nils Ehlers und Lars Flüggen in einem intensiven Duell gegen Holler/Lückemeier mit 27:25 und 21:16. Während sich Nils Ehlers die erste Medaille bei den nationalen Titelkämpfen sicherte, freute sich Lars Flüggen über seine bereits vierte Podiumsplatzierung bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften. Nach einem nervenaufreibenden Turnier kann sich Lars Flüggen nun entspannt auf die Geburt seines ersten Kindes mit der ehemaligen Tour-Spielerin Jenny Heinemann freuen.

Grund zur Freude hatten auch Victoria Bieneck und Isabel Schneider, die am Timmendorfer Strand den ersten DM-Titel ihrer Karriere feierten. Im Endspiel zeigte das Nationalteam eine überzeugende Leistung und bezwang Behrens/Ittlinger mit 2:0. „Die Deutschen Meisterschaften haben einen sehr hohen Stellenwert, es macht einfach super viel Spaß, vor dieser tollen Kulisse zu spielen. Es ist schön zu sehen, wieviel Freude die Zuschauer am Beach-Volleyball haben“, zeigte sich Victoria Bieneck begeistert.

Im kleinen Frauenfinale setzten sich Teresa Mersmann und Cinja Tillmann gegen Leonie Körtzinger und Geburtstagskind Julia Sude mit 2:1 durch. „Wenn die Medaille zum Greifen nah ist, holt man nach einer anstrengenden Saison nochmal alle Körner raus“, sagte Teresa Mersmann zum erfolgreichen Abschluss der Techniker Beach Tour 2018, auf der sie mit Partnerin Cinja Tillmann insgesamt fünf Medaillen gewinnen konnte.

Im Rahmen der Siegerehrung wurden die von der comdirect bank ausgelobten Sonderpreise „Fastest serve oft the final“ sowie „Fastest serve oft he season“ vergeben. Für die Finalspiele in Timmendorfer Strand sicherten sich Kim Behrens mit 75,6 km/h und Clemens Wickler mit 97,6 km/h die mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreise. Die schnellsten Aufschläge der Finalspiele der Techniker Beach Tour 2018 schlugen Melanie Gernert (82,2 km/h) und Max Betzien (105,7 km/h) in Zinnowitz und erhielten dafür eine Prämie von je 2.000 Euro.]]>
TIMMENDORFER STRAND Sun, 02 Sep 2018 16:41:20 +0200
Bieneck/Schneider und Behrens/Ittlinger spielen in Timmendorfer Strand um Gold https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/bieneckschneider-und-behrensittlinger-spielen-in-timmendorfer-strand-um-gold/ Clemens Wickler auf dem Weg zum dritten Titel
Der zweite Tag der 26. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand hatte erneut Spitzensport auf höchsten Niveau zu bieten und auch das Wetter zeigte sich erneut von seiner besten Seite. Vom frühen Vormittag bis zum späten Abend strömten die Beach-Volleyballfans in die Ahmann-Hager-Arena und boten den Sportlern mit vollbesetzten Rängen eine einmalige Kulisse. Auf dem Center Court und den drei Nebencourts an der Seebrücke spielen die 32 besten deutsche Beach-Volleyballteams der Frauen und Männer noch bis Sonntag, 2. September, um die Meistertitel und ein Gesamtpreisgeld von 60.000 Euro.

Das beim nationalen Saisonhighlight topgesetzte Nationalduo Bieneck/Schneider zeigte auch am Samstag, 1. September, eine konzentrierte Leistung und zog mit zwei Erfolgen ohne Satzverlust in das Endspiel am Timmendorfer Strand ein. Im Viertelfinale setzten sich die Vorjahres-Vierten zunächst gegen Behlen/Schneider durch. Anschließend warteten im Semifinale Mersmann/Tillmann, die die Nationalspielerinnen mit 21:19 und 21:15 bezwangen.

Um die Goldmedaille und den Titel der Deutschen Meisterinnen werden sich Bieneck/Schneider am Sonntag ab 12:15 Uhr im Finale mit Behrens/Ittlinger spielen. Im Halbfinale setzten sie sich gegen das Interimsduo Körtzinger/Sude mit 2:0 (21:15, 21:17) durch. Die Vorjahres-Dritten Karla Borger und Margareta Kozuch schieden nach der Viertelfinal-Niederlage gegen Körtzinger/Sude überraschend aus und belegten damit Rang fünf.

Die Halbfinals der Männer werden am Sonntagvormittag um 9 Uhr ausgespielt. Auf dem Center Court treffen dann die topgesetzten Julius Thole und Clemens Wickler auf Tim Holler und Lars Lückemeier (SV Fellbach). Damit hat der Deutsche Meister von 2017 (Tim Holler) und 2015 (mit Armin Dollinger), Clemens Wickler, mit seinem neuen Partner weiterhin die Möglichkeit, zum Ende der Saison ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Auch die Gewinner der Bronzemedaille 2017 haben auch in diesem Jahr wieder die Chance auf eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften. Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms zogen mit einem umkämpften 2:1-Erfolg (21:19, 14:21, 15:11) gegen Mäurer/Westphal in das Halbfinale ein und müssen sich am Sonntag gegen Nils Ehlers und Lars Flüggen behaupten. Die Hamburger bewiesen in ihren beiden Spielen am Samstag starke Nerven und erkämpften sich in zwei engen Matches gegen Fuchs/Urbatzka (2:0; 21:19, 25:23) und Becker/Schröder (2:1; 21:18, 20:22, 21:19) den Einzug in das Semifinale.

Am Nachmittag wurden die Beachvolleyballer des Jahres in der Ahmann-Hager-Arena geehrt. In der alljährlich vom Volleyball Magazin durchgeführten Umfrage sicherten sich Chantal Laboureur und Clemens Wickler aufgrund ihrer herausragenden sportlichen Leistungen in der Saison 2018 die Gunst der Leser.

Pressegespräch zur Techniker Beach Tour 2018

„Wir können auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Woche für Woche hat der Wanderzirkus Techniker Beach Tour im ganzen Land Lust auf Beach-Volleyball gemacht“, sagte René Hecht, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes im Rahmen eines Pressegesprächs am Samstag. „Alle Betten und der gesamte Ort sind voll. Die Timmendorfer sind happy und freuen sich immer wieder auf das Veranstaltungshighlight an der Seebrücke. Die DM ist das Imageevent des Jahres für Timmendorfer Strand. Das können wir gerne noch weitere 30 Jahre machen“, zeigte sich auch Joachim Nitz, Geschäftsführer der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, begeistert und stellte aufgrund des ungebrochenen Zuschauerinteresses für die kommende Saison eine Sitzplatz-Aufstockung in der Ahmann-Hager-Arena in Aussicht. Auch Tour-Organisator Frank Mackerodt pflichtete ihm bei. „Die DM gehört einfach hierher. Timmendorfer Strand ist das Wimbledon des Beach-Volleyballs und sowohl die DM als auch die World Tour Finals in Hamburg haben gezeigt, dass die Sportart bei den Menschen angekommen ist.“

„Für uns als Krankenkasse sind die Themen Gesundheit, Fitness und Sport natürlich sehr relevant. Beach-Volleyball bietet eine optimale Möglichkeit, den Menschen diese Themen mit Spaß und Freude zu vermitteln. Als sich uns die Möglichkeit eröffnete, unser langjähriges Engagement als Titelpartner zu intensivieren, haben wir diese Chance sehr gerne genutzt und sind mit der Techniker Beach Tour 2018 sehr zufrieden“, resümierte der Marketingleiter der Techniker Krankenkasse, Andreas Bündert.

]]>
TIMMENDORFER STRAND Sat, 01 Sep 2018 19:42:21 +0200
Thole/Wickler im Viertelfinale der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/tholewickler-im-viertelfinale-der-deutschen-beach-volleyball-meisterschaften/ Topgesetzte Frauenteams ohne Satzverlust am Timmendorfer Strand
Die 26. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand sind eröffnet. Nachdem am Donnerstagabend, 30. August, die offizielle Eröffnungsfeier auf dem Timmendorfer Platz stattfand, flog am Freitag, 31. August, der erste Aufschlag der nationalen Titelkämpfe durch die Ahmann-Hager-Arena. Noch bis Sonntag, 2. September, spielen die 32 besten nationalen Beach-Volleyballteams der Frauen und Männer ihre Meister an der Ostsee aus. Das Saisonhighlight der Techniker Beach Tour 2018 ist mit einem Gesamtpreisgeld von 60.000 Euro dotiert.

In einem dramatischen Spiel um den Gruppensieg in Pool A trafen am frühen Abend die Nationalteams Thole/Wickler und Ehlers/Flüggen aufeinander. Während Thole/Wickler bereits auf eine intensive Saison auf der World Tour mit ihrem bisherigen Karrierehöhepunkt, dem vierten Platz bei den World Tour Finals in Hamburg, zurückblicken können, ist die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften für ihre Nationalmannschaftskollegen Ehlers/Flüggen erst das zweite gemeinsame Turnier. In der Ahmann-Hager-Arena lieferten sich die Teams ein packendes Duell mit spektakulären Ballwechseln, die für viel Begeisterung der zahlreichen Zuschauer sorgten. In drei umkämpften Sätzen hatten Clemens Wickler, Deutscher Meister von 2017, und Partner Julius Thole das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und setzten sich mit 2:1 (21:19; 22:24; 18:16) durch. „Die beiden haben es uns richtig schwer gemacht, das war ein Spiel auf höchstem Niveau. Beide Teams hätten den Sieg verdient“, zollte Julius Thole seinen Teamkollegen in der Nationalmannschaft nach dem erfolgreichen Viertelfinaleinzug Respekt.

Neben Thole/Wickler konnten sich auch Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms als Gruppensieger direkt für das Viertelfinale qualifizieren. Sie setzten sich gegen Wolf/Wolf und Popp/Stadie jeweils mit 2:0 durch. Die entscheidenden Spiele der Gruppen C und D werden am Samstag, 1. September, um 10 Uhr ausgetragen. Dann haben unter anderem Becker/Schröder und Holler/Lückemeier die Chance, den Gruppensieg zu sichern.

Bei spätsommerlichen Temperaturen und unter den Blicken tausender Beach-Volleyballfans untermauerten die topgesetzten Frauenteams Bieneck/Schneider und Borger/Kozuch ihre Titelambitionen am Timmendorfer Strand. Mit jeweils zwei Siegen ohne Satzverlust zogen beide Nationalteams am Nachmittag direkt in das Viertelfinale ein und treffen dort am Samstag auf Behlen/Schneider und Körtzinger/Sude. Das Interimsduo Körtzinger/Sude zog im letzten Spiel des Tages über das Achtelfinale in die Runde der besten acht Teams ein. „Es macht unglaublich viel Spaß mit Julia zu spielen. Sie bringt eine unfassbare Energie auf das Feld“, sagte Leonie Körtzinger im Anschluss an das gewonnene Achtelfinale gegen Aulenbrock/Ferger.

Ebenfalls ungeschlagen absolvierten Behrens/Ittlinger und Mersmann/Tillmann die Gruppenphase der Deutschen Meisterschaften. Im Viertelfinale bekommen sie es am Samstag mit Krebs/Krohn und  Gernert/Kiesling zu tun.

]]>
TIMMENDORFER STRAND Fri, 31 Aug 2018 19:28:41 +0200
Verletzungspech schlägt vor der DM bei Walkenhorst und Laboureur zu https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/verletzungspech-schlaegt-vor-der-dm-bei-walkenhorst-und-laboureur-zu/ Laura Ludwig wird am Sonntag Co-Kommentatorin auf ProSieben MAXX
Während die letzten Vorbereitungen für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand auf Hochtouren laufen und die Teams bereits auf den vier Meisterschaftscourts trainieren, platzten zwei verletzungsbedingte Absagen herein. Titelverteidigerin Chantal Laboureur musste auf Anraten der Ärzte absagen, da sie sich im Training muskuläre Probleme im Oberschenkel zuzog. Die frisch gewählte Beach-Volleyballerin des Jahres (Leserwahl des Volleyball Magazins) plant aber trotzdem nach Timmendorfer Strand zu kommen, um ihre Partnerin Julia Sude anzufeuern. Sude wird die Titelkämpfe an der Ostsee nun zusammen mit Leonie Körtzinger spielen, nachdem auch Kira Walkenhorst nicht an den Meisterschaften teilnehmen kann. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin hatte sich im Training am Dienstag einen Wirbel ausgerenkt und wurde trotz intensiver ärztlicher Behandlungen nicht rechtzeitig fit. „Ich hoffe am Sonntag zumindest als Zuschauerin nach Timmendorfer Strand kommen zu können, habe aber aktuell noch starke Bewegungseinschränkungen. „Die Enttäuschung ist sehr groß, da die Saison sehr spannend war und ich beim Saisonhöhepunkt gerne noch einmal meine neue Position als "Abwehrkatze" gespielt hätte. Außerdem hatten Leonie und ich uns für das Turnier viel vorgenommen“, sagte eine enttäuschte Kira Walkenhorst.

Für das Interimsduo zweier Blockspielerinnen heißt es, sich nun schnellstmöglich zusammenzufinden und zu klären, ob Körtzinger oder Sude in die Abwehr geht. Die Favoritinnenrollen gebühren so den Nationalteams Bieneck/Schneider und Borger/Kozuch sowie Behrens/Ittlinger, die sich diese Saison mit guten nationalen und internationalen Ergebnissen präsentiert haben. Als Nachrückerinnen werden Claaßen/Interwies den frei gewordenen Platz nutzen und erstmals an den nationalen Titelkämpfen teilnehmen.

In einer neuen Rolle erleben die Beach-Volleyball-Fans Olympiasiegerin Laura Ludwig, die am Wochenende bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften zu Gast sein wird. Am Sonntag, 2.9., wechselt sie sich als Co-Kommentatorin auf ProSieben MAXX mit Olympiasieger Julius Brink ab. Ludwig wird an der Seite von Dirk Berscheidt beim Spiel um den dritten Platz und beim Finale der Frauen am Mikrofon sein und Julius Brink übernimmt die Medaillenspiele der Männer. Die Live-Übertragung auf ProSieben MAXX beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Bereits am Samstag sind die Spiele in der Ahmann-Hager-Arena ab 16 Uhr auf ran.de zu sehen. Auf Sportdeutschland.tv und auf der Internetseite Die-Techniker-Beach-Tour.de wird bereits ab dem ersten Spiel am Freitag gestreamt.

Der Kurpark und der Seebrückenvorplatz werden durch die Stände der Sponsoren mit vielen Mitmachaktionen und Gewinnspielen zur bunten Flaniermeile. Ein reichhaltiges gastronomisches Angebot rundet die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften ab. Der Eintritt in die Ahmann-Hager-Arena mit 6.000 Sitzplätzen ist an allen Tagen frei. Knapp 1.200 Sitzplätze konnten kostenpflichtig reserviert werden. Auch nach den Spielen des Tages geht das Meisterschafts-Programm bei freiem Eintritt weiter. Am Samstag lädt die N-JOY Beach-Party zum Tanzen im Sand der Deutschen Meister ein. Der Center Court wird dann zur riesigen Tanz-Arena und um 23.30 Uhr steigt das große Feuerwerk über der Seebrücke.

]]>
TIMMENDORFER STRAND Fri, 31 Aug 2018 11:41:17 +0200
Die 32 Teams der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften stehen fest https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/die-32-teams-der-deutschen-beach-volleyball-meisterschaften-stehen-fest/ Clemens Wickler hat die Chance auf den dritten Titel mit dem dritten Partner
Mit den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand vom 30. August bis zum 2. September steht der nationale Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Eine Saison lang haben die Teams unter anderem auf der Techniker Beach Tour um Platzierungen und Ranglistenpunkte gekämpft, um zu den besten 16 Teams der Deutschen Rangliste zu gehören. Der Deutsche Volleyball-Verband hat am Dienstag die offiziellen Zulassungslisten veröffentlicht. Insgesamt feiern drei Teams und fünf weitere Einzelspieler/-innen ihre DM-Premiere am Timmendorfer Strand: Die Overländer-Zwillinge Lena und Sarah, Fröhlich/Scott und Bevers/Geukes sowie Lisa-Sophie Kotzan, Anne Krohn, Sven Winter, Robin Sowa und Felix Glücklederer.

Für die größten Titelaspiranten bei den Frauen und Männern stand die DM-Qualifikation zwar nie in Frage, doch auch für sie sind die erspielten Ranglistenpunkte wichtig für die Setzliste, um die bestmögliche Ausgangsposition zu haben. Bei den Frauen zählen die Nationalteams mit den Titelverteidigerinnen Laboureur/Sude sowie Bieneck/Schneider und Borger/Kozuch zu den Medaillenkandidatinnen. Mindestens zwei weitere Teams rechnen sich aber gute Chancen aus, in diese Phalanx einzubrechen: Kim Behrens und Sandra Ittlinger haben in dieser Saison mit Top Ten Ergebnissen bei internationalen Turnieren auf sich aufmerksam gemacht und auch das Team Mersmann/Tillmann konnte nicht nur drei Mal auf der Techniker Beach Tour gewinnen, sondern auch international mit dem 1. Platz auf der World Tour in Tokio (JPN) punkten.

Ein spannender Titelkampf ist bei den 26. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand auch in der Männerkonkurrenz zu erwarten. Das Nationalduo Thole/Wickler hat sich vergangene Woche mit dem vierten Platz bei den World Tour Finals am Hamburger Rothenbaum nicht nur in die Herzen der Zuschauer gespielt, sondern auch gegen die absoluten Top-Teams der Welt seine Klasse bewiesen. Der zweifache Deutsche Meister und Titelverteidiger, Clemens Wickler, hat zudem die Chance, sich seinen dritten Titel mit dem dritten Partner zu holen (2015 mit Armin Dollinger und 2017 mit Tim Holler). Zu den größten Widersachern gehören das Nationalteam Bergmann/Harms, Walkenhorst/Winter sowie „das“ Team der Techniker Beach Tour 2018, Becker/Schröder. Die beiden Abwehrspezialisten haben bei acht Turnieren vier Mal den Titel geholt und landeten drei weitere Male auf dem Podium. Die große Unbekannte ist das erst vor wenigen Wochen neuformierte Nationalteam Ehlers/Flüggen. Sie stehen noch am Anfang der Teamfindung und konnten erst ein gemeinsames Turnier spielen, aber bei der individuellen Klasse beider Akteure, haben die 15 weiteren Teams sie bestimmt auf der Rechnung.

Zwei große Neuerungen gibt es in diesem Jahr im Spielplan der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften. Erstmals beginnt das Hauptfeld am Freitag, 31.8., mit einer Gruppenphase. Die Gruppensieger ziehen direkt in das Viertelfinale ein und die Zweit- und Drittplatzierten spielen zunächst im Achtelfinale gegeneinander. Die DM beginnt am Sonntag mit den Halbfinalspielen der Männer und zum ersten Mal werden beide Finals am Sonntag ausgespielt. Die Finalspiele werden ab 12 Uhr ausgetragen. Die inzwischen traditionelle Eröffnungsfeier beginnt am Donnerstag, 30.08., um 20 Uhr auf dem Timmendorfer Platz und ab 21 Uhr laufen alle 32 teilnehmenden Teams zur offiziellen Vorstellung ein.

]]>
TIMMENDORFER STRAND Wed, 22 Aug 2018 12:38:07 +0200
Behlen/Schneider holen auch in Zinnowitz den Titel der Techniker Beach Tour https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/behlenschneider-holen-auch-in-zinnowitz-den-titel-der-techniker-beach-tour/ Nationalteam Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms siegt auf Usedom
Nach neunjähriger Pause kehrte die ranghöchste nationale Beach-Volleyballserie, die Techniker Beach Tour, am Wochenende zurück auf die Sonneninsel Usedom und gastierte dort am Fischerstrand in Zinnowitz. Beim letzten Tourstopp vor den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand demonstrierten die besten Beach-Volleyballer der Republik ihr ganzes Können. Den Zuschauern wurden in der „comdirect bank Arena“ sowie an den drei Nebencourts spektakuläre Ballwechsel und Spitzensport auf allerhöchstem Niveau geboten. Insgesamt verfolgten an den drei Turniertagen rund 36.000 Zuschauer die Techniker Beach Tour Zinnowitz.

Erneuten Grund zur Freude hatten die Titelträgerinnen der Techniker Beach Tour Leipzig, Anna Behlen und Sarah Schneider. Auch auf Usedom strahlten sie als glückliche Siegerinnen auf dem Podium. „Mit einem besseren Gefühl kann man nicht zu den Deutschen Meisterschaften fahren“, zeigte sich Sarah Schneider nach dem 2:0-Finalsieg gegen Gernert/Kiesling überglücklich. Gernert/Kiesling sicherten sich mit dem zweiten Platz in Zinnowitz nach Gold in Düsseldorf und Silber in St. Peter-Ording ihre dritte Medaille auf der diesjährigen Tour.

Im Spiel um den dritten Platz erspielten sich Teresa Mersmann und Cinja Tillmann ihr viertes Edelmetall auf der Techniker Beach Tour 2018. Gegen Körtzinger/Walkenhorst setzten sie sich in zwei Sätzen mit 21:17 und 21:19 durch.

Auch in der Männerkonkurrenz sicherten sich zwei Wiederholungstäter den Titel an der Ostsee. Bei der dritten Turnierteilnahme auf der nationalen Tour gewann das Nationalteam Bergmann/Harms seinen dritten Titel. Im Finale trafen sie in der „comdirect bank Arena“ auf Max Betzien und Jonathan Erdmann. Nachdem Bergmann/Harms den ersten Durchgang bereits mit 21:19 für sich entschieden, nutzte das Nationalduo im zweiten Satz ihren insgesamt achten Matchball zum 2:0-Finalsieg. „Max und Jonathan sind am Ende nochmal ganz dicht rangekommen. Gegen die beiden gibt es wenig Spielraum für Fehler. Wir waren froh, als wir den Sack dann endlich zugemacht haben“, sagte Philipp Arne Bergmann nach dem Gewinn der dritten Goldmedaille auf der größten nationalen Beach-Volleyballserie Europas 2018.

Komplettiert wird das Podium der Männer von den Qualifikanten Mäurer/Westphal. Im Spiel um den Bronzerang trafen die Berliner auf Bennet und David Poniewaz, gegen die sie in der Gruppenphase am Vortag noch mit 0:2 unterlagen. Am Sonntag gelang Mäurer/Westphal die Revanche. Mit 2:0 gingen sie damit im vierten Anlauf erstmals in dieser Saison siegreich gegen Poniewaz/Poniewaz vom Feld.

Für die schnellsten Aufschläge der Finalspiele wurden bei der Siegerehrung Melanie Gernert mit 82,2 km/h und Max Betzien mit 105,7 km/h von comdirect bank ausgezeichnet und mit je 500 Euro prämiert.

Alle Medaillenentscheidungen der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften im Free-TV


Der große Saisonhöhepunkt, die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften, findet vom 30. August bis 02. September 2018 in Timmendorfer Strand statt. Neben den Finalspielen am Sonntag wird ProSieben MAXX auch die Spiele um die dritten Plätze live im Free-TV übertragen. Von 10 Uhr bis 15:00 Uhr begleiten ProSieben MAXX-Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Max Zielke, Kommentator Dirk Berscheidt und Olympiasieger Julius Brink als Experte die Medaillenentscheidungen aus der Ahmann-Hager-Arena in Timmendorfer Strand.


]]>
ZINNOWITZ Sun, 12 Aug 2018 15:14:42 +0200
Krebs/Krohn qualifizieren sich für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/krebskrohn-qualifizieren-sich-fuer-die-deutschen-beach-volleyball-meisterschaften/ Nationalteam Bergmann/Harms steht im Halbfinale von Zinnowitz
Am Fischerstrand in Zinnowitz schlugen am Samstag die besten deutschen Beach-Volleyballteams auf. Im Hauptfeld der Techniker Beach Tour traten je 16 Frauen- und Männerteams an und spielten um wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Beim letzten Turnier der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyballserie vor dem großen Saisonfinale nutzte Anne Krohn ihr „Heimspiel“ in Mecklenburg-Vorpommern und qualifizierte sich mit Partnerin Anika Krebs erstmals für die nationalen Titelkämpfe.

Krebs/Krohn starteten mit einem souveränen und überzeugenden 2:0 gegen Sarah und Lena Overländer in den Hauptfeldtag. Nach der anschließenden Niederlage gegen die Halbfinalistinnen Mersmann/Tillmann ging es im Achtelfinale gegen Lisa Arnholdt und Leonie Welsch. Nach dem 2:0-Erfolg ist Krebs/Krohn die Teilnahme an den ersten gemeinsamen Deutschen Meisterschaften schließlich nicht mehr zu nehmen. Beflügelt von diesem Erfolg spielten sie auch im Viertelfinale stark auf, mussten sich aber gegen Weltmeisterin und Olympiasiegerin Kira Walkenhorst und ihre Partnerin Leonie Körtzinger mit 24:22 und 21:18 geschlagen geben.

Körtzinger/Walkenhorst bestreiten nach drei Siegen in drei Spielen am Sonntagmorgen ihr drittes gemeinsames Halbfinale auf der diesjährigen Techniker Beach Tour. Um 08:40 Uhr treffen sie auf die bisher ungeschlagenen Behlen/Schneider. Der zweite Platz im Frauenfinale wird ebenfalls um 08:40 Uhr in der Partie Mersmann/Tillmann gegen Gernert/Kiesling ermittelt.

In der Männerkonkurrenz ging das Nationalteam Bergmann/Harms zum dritten Mal in der aktuellen Saison bei der Techniker Beach Tour an den Start. Nach einer knappen Tiebreak-Niederlage zum Auftakt gegen die Qualifikanten Noack/Pfretzschner spielte sich das Nationalduo bis in das Halbfinale vor. Im Viertelfinale bezwangen sie Holler/Lückemeier mit 2:0. Damit haben Bergmann/Harms am Sonntag weiterhin die Chance, ihren dritten Titel auf der Techniker Beach Tour 2018 zu sichern. Im Halbfinale müssen sie sich am Sonntagvormittag ab 09:30 Uhr zunächst gegen Mäurer/Westphal oder Karpa/Sievers durchsetzen, die ihr Viertelfinale am Sonntagmorgen um 08:40 Uhr austragen.

Einen perfekten Hauptfeldtag legten die Zwillingsbrüder Bennet und David Poniewaz auf Usedom hin. Mit drei Siegen und ohne Satzverlust gegen Georg und Peter Wolf, Mäurer/Westphal sowie Noack/Pfretzschner spielten sie sich bis in das Halbfinale vor und sind nach dem Tourstopp in Leipzig (Platz 2) erneut auf Medaillenkurs. Im Semifinale treffen sie am Sonntag um 10:40 Uhr auf Betzien/Erdmann.

Einen unglücklichen Tag erwischten hingegen die topgesetzten Becker/Schröder, die sich in der aktuellen Saison bei allen bisherigen sieben Turnieren der Techniker Beach Tour eine Medaille sicherten. Im zweiten Spiel des Tages gegen Betzien/Erdmann zog sich Jonas Schröder eine Fußverletzung zu und musste das Turnier vorzeitig beenden.

]]>
ZINNOWITZ Sat, 11 Aug 2018 21:18:49 +0200
Techniker Beach Tour 2018 biegt in Zinnowitz auf die Zielgerade ein https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/techniker-beach-tour-2018-biegt-in-zinnowitz-auf-die-zielgerade-ein/ Claaßen/Interwies wahren Chance auf Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaften
Die Qualifikation zu den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand geht in die entscheidende Phase. Beim letzten Tourstopp der Techniker Beach Tour 2018 vor den nationalen Titelkämpfen treten an diesem Wochenende (10.08. – 12.08.) die besten Beach-Volleyballer Deutschlands im Ostseebad Zinnowitz an und kämpfen um die letzten Ranglistenpunkte auf der Tour für die DM-Teilnahme. Am Freitag, 10. August, begann die Techniker Beach Tour Zinnowitz mit dem Qualifikationsspieltag. Noch bis Sonntag, 12. August, spielt die nationale Beach-Volleyballelite am Fischerstrand um ein Gesamtpreisgeld von 25.000 €.

Mit zwei Siegen und dem Hauptfeldeinzug wahren die in der Qualifikation topgesetzten Claaßen/Interwies ihre Chance auf ein Ticket für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften. Am Samstag, 11. August, kann sich das Duo einen Platz unter den Top-16 der deutschen Rangliste erspielen und so die Qualifikation zum großen Saisonfinale perfekt machen.
Auch Höppner/Laggner und Eggert/Matthes konnten sich am Freitag eine gute Ausgangsposition im Saisonendspurt erspielen. Im tiefen Sand von Zinnowitz sicherten sie sich als Gruppensiegerinnen ebenfalls einen Platz im Hauptfeld. Am Samstag wollen sie dort die Möglichkeit nutzen und weitere Ranglistenpunkte sammeln. Komplettiert wird das Hauptfeld der Frauen von Bieneck/Stautz, die sich im entscheidenden Gruppenspiel am Freitagabend gegen Seeber/Weiland mit 2:1 im Tiebreak durchsetzten.

Als topgesetztes Männerteam gingen Mäurer/Westphal in die Vorausscheidung auf der Sonneninsel Usedom und festigten mit dem Einzug in das Hauptfeld ihre Ranglistenposition unter den Top-16. Nachdem Mäurer/Westphal ihr erstes Match aufgrund einer verspäteten Anreise von Schneider/Sprenger kampflos gewannen, setzten sie sich am Freitagabend souverän mit 2:0 gegen Binder/Itzigehl durch. Ihnen folgten Armin Dollinger und Simon Kulzer, die mit zwei Siegen ebenfalls ihre zur DM-Teilnahme berechtigende Ranglistenposition festigten.

Für eine kleine Überraschung in der Qualifikation sorgten Kroha/Schlegel. Nachdem sie bereits ihr erstes Gruppenspiel gegen Harpke/Kühlborn mit 2:0 gewinnen konnten, bezwangen sie auch das an Position zwei gesetzte Duo Bevers/Geukes im Tiebreak mit 2:1. Während Kroha/Schlegel damit auch am Samstag auf Usedom aufschlagen werden, müssen Bevers/Geukes bereits die Heimreise antreten. Auch das Interimsduo Noack/Pfretzschner zeigte am Fischerstrand eine überzeugende Leistung. Mit Siegen gegen Hessling/Kroworsch und Kliche/Richter-Darge eroberten sie sich den Gruppensieg in Pool D.

]]>
ZINNOWITZ Fri, 10 Aug 2018 20:31:00 +0200
Die Techniker Beach Tour schlägt vom 10. - 12.08. in Zinnowitz auf https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/die-techniker-beach-tour-schlaegt-vom-10-1208-in-zinnowitz-auf/ An der Ostsee geht es um die Titel und wichtige Punkte zur DM-Qualifikation
Mit dem Ostseebad Zinnowitz kehrt die ranghöchste deutsche Beach-Volleyball-Serie nach neunjähriger Pause auf die Insel Usedom zurück. Gespielt wird bei der Techniker Beach Tour Zinnowitz vom 10. bis zum 12. August am Fischerstrand im südöstlichen Strandabschnitt des Ostseebades.

Für die besten Beach-Volleyballer der Republik ist das Turnier auf der Sonneninsel Usedom die letzte Chance auf der Tour, sich Punkte für die DVV-Rangliste zu erspielen und so einen der 16 Plätze bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften zu sichern. Spannung bis zum letzten Ballwechsel ist im Ostseebad also gewiss. Die meisten Teams, die noch um jeden Punkt kämpfen müssen, starten an der Ostsee am Freitag in der Qualifikation. So auch Claaßen/Interwies, die aktuell auf dem 16. Platz der DM-Zulassungsliste geführt werden. In diesem Ranking liegen Krebs/Krohn nur drei Punkte dahinter und haben in Zinnowitz den Vorteil, bereits im Hauptfeld zu stehen. Auf dem „Schleudersitz“ bei den Männern rangieren aktuell Dollinger/Kulzer, die auf einen Hauptfeldeinzug angewiesen sind und dort möglichst weit kommen sollten, um die DM-Teilnahme nicht zu verspielen. Einige Teams könnten aber noch von Absagen profizieren, da vier Hauptfeldteams auch für das internationale Turnier in Moskau gemeldet haben und es je nach dem dortigen sportlichen Verlauf noch zu Ummeldungen kommen kann. Dazu zählt unter anderem das Nationalteam Thole/Wickler, das die Meldeliste in Zinnowitz anführt. Den Start im Ostseebad hingegen fest eingeplant hat das Nationalteam Bergmann/Harms, die hinter den viermaligen Turniergewinnern der Saison Becker/Schröder geführt werden.

In der Frauenkonkurrenz haben nur Behrens/Ittlinger sowohl für die Techniker Beach Tour Zinnowitz als auch für das 4-Sterne-Turnier in Moskau gemeldet. Die zweiten der Meldeliste, Mersmann/Tillmann, reisen mit einer blitzsauberen Erfolgsserie an den Ostseestrand. Sie gewannen die letzten sechs Turniere, bei denen sie gemeinsam starteten. Dazu zählen die Techniker Beach Tour Münster, Nürnberg und Kühlungsborn, das Landesverbandsturnier in Coesfeld sowie das internationale 1-Stern-Turnier in Baden (AUT). Ihren letzten Erfolg feierte das Beach-Duo mit dem Sieg Ende Juli beim 3-Sterne-Turnier in Tokio (JPN).

Das Turnier der Techniker Beach Tour ist mit einem Gesamtpreisgeld in Höhe von 25.000 Euro dotiert. Im Anschluss an die Samstagsspiele heißt es dann tanzen und feiern bis tief in die Nacht – bei der N-Joy Party direkt am Strand.

]]>
ZINNOWITZ Mon, 06 Aug 2018 13:06:51 +0200
Behlen/Schneider gewinnen Beach-Volleyball-Festspiele vor der Leipziger Oper https://www.die-techniker-beach-tour.de/news/einzelansicht/article/behlenschneider-gewinnen-beach-volleyball-festspiele-vor-der-leipziger-oper/ Vierter Titel für Becker/Schröder auf der Techniker Beach Tour 2018
Am Sonntag, 29. Juli, kamen die Finalspiele der Techniker Beach Tour Leipzig zwischen Gewandhaus und Oper zur Aufführung. Vor den vollbesetzten Tribünen der „comdirect bank Arena“ gingen die Titel im Schlussakt an Behlen/Schneider und Becker/Schröder. Behlen/Schneider gewannen ihr erstes gemeinsames Turnier mit einem 2:1-Erfolg über die topgesetzten Behrens/Ittlinger. Der dritte Podiumsplatz ging an Olympiasiegerin Kira Walkenhorst mit ihrer Interimspartnerin Elena Kiesling. Becker/Schröder gewannen ihren vierten Titel der Saison in Leipzig gegen die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David ebenfalls in drei Sätzen. Die Bronzemedaille gewann das bayerische Duo Beck/Doranth. Insgesamt verfolgten an den drei Turniertagen 24.000 Zuschauer die Techniker Beach Tour Leipzig auf dem Augustusplatz.

Im Finale der Frauen entwickelte sich ein von beiden Seiten sehr athletisch geführtes Match zwischen Behlen/Schneider und Behrens/Ittlinger. Den ersten Satz konnten Behlen/Schneider relativ klar gegen das topgesetzte Team mit 21:14 gewinnen. Im sehr ausgeglichenen zweiten Durchgang nutzten Behlen/Schneider ihre Matchbälle nicht und gaben den Satz in der Verlängerung mit 26:28 ab. Aus der Satzpause kamen sie dann gestärkt zurück und brillierten im dritten Satz. Die Blockdominanz von Sarah Schneider war ein entscheidender Faktor für den deutlichen Satzgewinn mit 15:5. „Das hat heute einfach Spaß gemacht. Wir haben mal wieder gezockt und es hat geklappt. Wir hatten die ganze Saison schon die Finalteilnahme im Blick und zumindest zweimal das Halbfinale geschafft. Jetzt war es soweit und Behrens/Ittlinger liegen uns auch gut“, sagte Anna Behlen.

Im kleinen Finale konnten Kiesling/Walkenhorst gegen die Qualifikantinnen Scott/Yanina Weiland (MTV 48 Hildesheim/TV Altdorf) die Bronzemedaille gewinnen. Während der erste Satz noch eine enge Angelegenheit war, dominierten Kiesling/Walkenhorst dann das Spiel (24:22, 21:9).

Paul Becker und Jonas Schröder sind das Team der Saison bei der Techniker Beach Tour 2018. Sie feierten in Leipzig den vierten Turniersieg der Saison und standen bei allen Tourstopps auf dem Podium. So wie sie die Saison bisher dominieren konnten, kamen sie im Finale gegen Poniewaz/Poniewaz nicht ins Spiel. Vielmehr sahen sie sich sehr stark kämpfenden Zwillingen gegenüber die ihrerseits den ersten Satz dominierten. Mit 13:21 ging der erste Durchgang für Becker/Schröder verloren, doch mit all ihrer Erfahrung harkten sie dies schnell ab und konnten das Spiel komplett zum Dreisatzsieg drehen. „Es ist für uns einfach im ersten Satz nicht gelaufen“, sagte Paul Becker und Partner Jonas Schröder analysierte: „Wir haben zunächst zu viele Chancen liegen lassen und diese dann erst ab dem zweiten Satz besser genutzt. So bekommt man dann in all seinen Aktionen mehr Sicherheit und das war heute der Schlüssel zum Erfolg.“ Das kleine Finale der Männer gewannen Beck/Doranth in zwei Sätzen gegen Popp/Stadie.

]]>
LEIPZIG Sun, 29 Jul 2018 16:14:12 +0200