Strand und Seebrücke Kühlungsborn

Kühlungsborn

Das Ostseebad mit Tradition

Weißer Sandstrand, reines Meerwasser und frische Seeluft - die Stadt Kühlungsborn ist nicht umsonst seit Mitte des 19. Jahrhunderts als Badeort bekannt. Aus jener Zeit stammen noch viele Beispiele der Bäderarchitektur -  die idealen Voraussetzungen für einen traumhaft schönen Aufenthalt an der Mecklenburger Bucht. Denn Badeurlaub hat hier Tradition. Der Grundstein für das heutige Ostseebad im Landkreis Bad Doberan an der Mecklenburger Bucht wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts gelegt.


Hier verbindet sich der Charme vergangener Zeiten mit dem Komfort von heute. Deutschlands längste Strandpromenade lädt zum gemütlichen schlendern ein und bietet einen wunderschönen Blick auf die Ostsee. Die neugestaltete Ostseeallee überzeugt mit Ihrem mondänen Flair und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Bummeln und Verweilen. Zahlreiche Restaurants und Cafés in gemütlichem Ambiente runden das Bild des Ostseebads kulinarisch ab.
Am 15. Februar 1996 wurde der Stadt der Titel „Seebad“ verliehen. Selbstverständlich wird auch das Thema Gesundheit und Wellness in Kühlungsborn groß geschrieben. Denn in Kühlungsborn schöpfen Sie von Natur aus Kraft. Gerade in den kälteren Monaten wirkt die klare Luft dank des zuträglichen Reizklimas als wahre Wohltat.


Kühlungsborn, eine Stadt mit Stil und Tradition. Der 2003 vollständig sanierte Konzertgarten Ost lädt zum Kulturprogramm ein, von klassischen Konzerten bis hin zu Blues. Kunstliebhaber kommen bei hochkarätigen Ausstellungen in der Kunsthalle auf ihre Kosten. Eine architektonische Sehenswürdigkeit stellt die frühgotische Pfarr-Kirche dar, mit spätgotischer Triumphkreuzgruppe aus dem 15. Jahrhundert. Auf große und kleine Eisenbahnfreunde strahlt die Dampf-Schmalspurbahn „Molli“ eine spezielle Anziehung aus.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kuehlungsborn.de

 

Fotos: Touristik Service Kühlungsborn GmbH